Schuldes und Reif treffen

Kreisoberliga: SG Reinhardshagen feiert 2:0-Heimsieg gegen den TSV Zierenberg

Ein packendes Spiel sahen die Zuschauer in Reinhardshagen. Hier stört Sven Schäfer von der SGR Florian Schäfer vom TSV Zierenberg. Foto: Joachim Hofmeister

Vaake. Zum Auftakt der Fußball-Kreisoberliga kam die SG Reinhardshagen vor heimischer Kulisse optimal aus den Startblöcken. Denn die Weservereinigten feierten am Samstagnachmittag einen 2:0 (0:0)-Sieg gegen den als Titelmitfavorit gehandelten TSV Zierenberg. 

Schwacher Trost für die Gäste aus dem Warmetal, dass die Verantwortlichen der Platzherren zu Protokoll gaben, dass ein Unentschieden nicht ungerecht gewesen wäre.

Vom Anstoß weg bis zum Pausenpfiff lieferten sich beide Mannschaften einen packenden Schlagabtausch, wobei aber die Zuschauer auf Tore verzichten mussten. Prickelnde Strafraumszenen mit nennenswerten Torchancen blieben im ersten Durchgang absolute Mangelware.

Auch nach dem Seitenwechsel konnte sich keine Mannschaft ein spielerisches Plus erarbeiten, wobei jedoch die Fans der Hausherren den Torjubel anstimmen konnten. Einen Freistoß hämmerte Sören Schuldes (56.) unhaltbar für Zierenbergs Keeper Tobias Hauk zum 1:0 über die Linie.

Zierenberg erholte sich jedoch relativ schnell von diesem Schock, erhöhte den Druck und hätte ausgleichen können. Einen Gästeangriff konnten die Weservereinigten nur regelwidrig stoppen: Strafstoß. Zierenbergs Kapitän Daniel Dzaja (74.) übernahm die Verantwortung, setzte den Ball jedoch zum Glück für SG-Schlussmann Michael Hupfeld an den Pfosten.

In den Schlussminuten schalteten die Zierenberger in die Alles-oder-Nichts-Taktik, machten hinten auf und wurden von Reinhardshagen ausgekontert: Matthias Reif (90. traf zum 2:0. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.