Schwab und Casselmann treffen

Espenau. Nach dem 3:3 am Vorsonntag in Dörnberg konnte der ums Überleben in der Fußball-Kreisoberliga kämpfende SV Espenau unter Neutrainer Jörg Brachmann diesmal die volle Ernte für sich reklamieren. Auf heimischem Boden behielt der SVE gegen die SG Elbetal mit 2:0 (2:0) die Oberhand.

Nach einer viertelstündigen Abtastphase ohne nennenswerte Chancen nahmen die Platzherren mehr und mehr das Heft in die Hand. Mit Erfolg bugsierte René Schwab (21.) einen Eckball von Markus Casselmann zur Führung in den Gästekasten. Danach machten die Hausherren richtig Druck und hätten bis zum Pausenpfiff mehr als das 2:0 durch einen 25-Meter-Freistoßhammer von Markus Casselmann (43.) machen können.

Elbetaler Lattentreffer

Auch nach dem Seitenwechsel setzten die Espenauer zuerst die Akzente, ließen dann jedoch nach. Elbetal witterte Morgenluft und legte zu, doch mehr als ein Lattentreffer (70.) wollte ihnen nicht gelingen.

Espenau versuchte, aus einer gut gestaffelten Abwehr heraus mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen, aber auch ihnen fehlte in letzter Konsequenz ein treffsicherer Vollstrecker. In der Schlussphase wurde es noch einmal eng, denn SVE-Spieler Fabian Stenzel (80.) sah Gelb-Rot. Elbetal spielte nun zwar Alles oder Nichts, konnte den Spieß aber nicht mehr umdrehen. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.