Immenhausen besiegt Espenau mit 7:0

Sieben auf einen Streich

Immenhausen. Im Aufstiegsrennen der Fußball-Kreisoberliga bleibt der TSV Immenhausen ärgster Verfolger und Widersacher von Spitzenreiter Hombressen/Udenhausen.

Durch einen glatten 7:0 (3:0)-Heimsieg gegen den mit der roten Laterne angereisten SV Espenau festigten die „Immen“ ihren zweiten Tabellenplatz und stockten zugleich ihr Torkonto auf. Der Tabellendritte, der SV Balhorn, hatte spielfrei.

Abgesehen von einer einzigen nennenswerten SVE-Chance (85.), die aber leichtfertig verschossen wurde, diktierten die „Immen“ überdeutlich das Geschehen und hätten bis zum Gang zur Pausenerfrischung schon mehr als die Treffer von Dominik Schwan (12.), Arne Schröder (21.) und Daniel Humburg (40.) machen können. Matthias Schill (36.) vergeigte noch einen „Elfer.“

Gleiches Bild auch nach dem Seitenwechsel. Immenhausen im steten Vorwärtsgang machte innerhalb von zwölf Minuten durch den Doppelschlag von Erdens Güney (49., 56.) und erneut Arne Schröder (63.) das halbe Dutzend voll und damit den Sack frühzeitig zu.

Den Schlusspunkt für den „Siebenerstreich“ setzte dann Nico Siebert (81.). Und damit war das chancenlose Schlusslicht noch sehr gut bedient. (ihx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.