Kreisoberliga: Wettesingen/Breuna/Oberlistingen behält bei Sand II mit 5:2 Toren die Oberhand

Spitzenreiter stürmt Sander Höhe

Da kam Freude auf: Die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen hatte auf der Sander Höhe allen Grund zur Freude. Die Vereinigten gewannen bei Sand II mit 5:2 und machten damit einen großen Schritt Richtung Gruppenliga. Foto: Michl

Sand. Das könnte für die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen auf dem Weg zur Höherklassigkeit fast schon die halbe Miete gewesen sein. Denn die an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisoberliga stehenden Vereinigten meisterten die Auswärtshürde beim direkten Verfolger SSV Sand II überraschend klar mit 5:2 (2:2) Toren. Damit bauten die Breunaer von Trainer Kai Lipphardt ihren Vorsprung gegenüber der Verbandsligareserve auf zwölf Punkte aus, wobei die Sander aber zwei Begegnungen weniger absolviert haben.

Nach diesem klaren Gästeerfolg sah es jedoch beim Gang zur Pausenerfrischung nicht aus. SG-Coach Kai Lipphardt: „Wir hätten uns nicht beklagen brauchen, wenn die Platzherren mit einer deutlichen Führung den ersten Durchgang abgeschlossen hätten.“

In der Tat: Die Sander setzten in dieser Phase eindeutig die Akzente, besaßen mehrere Topchancen. Doch mehr als die Treffer von Edmund Borgardt (14., 25.) wollte ihnen nicht gelingen. Stattdessen kassierten sie durch Felix Kleinschmidt (23.) und Rinat Kabykenov (30.) den Gleichstand.

Nach dem Seitenwechsel jedoch war die Sander Herrlichkeit wie eine Seifenblase zerplatz. Da lief nicht mehr viel in ihren Reihen zusammen. Die Breunaer, die sich nun einfach cleverer und abgezockter präsentierten, nutzten den Leistungsabfall der Hausherren und bestraften ihn durch die Treffer von Jacob Dittmer (60.), Oliver Flörke (83,) und einen erneuten 30-Meter-Freistoßhammer von Rinat Kabykenov (86.) (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.