TSV trifft auf Reinhardshagen - Espenau zum Kellerduell in Westuffeln

Spitzenspiel in Immenhausen

+
Kehrt wohl wieder ins Team zurück: Nico Siebert von der TSV Immenhausen. 

Einige sehr reizvolle Partien hält der siebte Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga bereit (Sonntag, 15 Uhr). Tabellenführer Balhorn trifft erstmals auf Elbetal. Immenhausen hat Ex-Trainer Henner Göring mit Reinhardshagen zu Gast.

Ersen trifft auf den alten Rivalen Weser/Diemel und Zierenbergs Torjäger Rümenap freut sich auf das Wiedersehen mit Grebenstein II. Mit Rückenwind tritt Altenhasungen/O./I. beim starken Aufsteiger Hombressen/U. an. Überraschend ein Kellerduell ist die Partie zwischen Obermeiser/W. und Espenau.

SV Balhorn - SG Elbetal (-). Die Tabelle ist aus Sicht der SG noch etwas schief, weil sie erst drei Partien absolviert hat, darunter war bisher jeder der möglichen drei Spielausgänge. Der SV hat schon vier Spiele mehr und trotzdem, die 18 von 21 möglichen Punkte sind schon sehr beachtlich für den Absteiger. Das Prädikat „Nachbarschaftsduell“ ist durch den Anteil von Elbenberg an der SG auch gegeben und da würde das Emde-Team schon zu gern als erstes etwas Zählbares vom Distelberg mitnehmen.

TSV Immenhausen - SG Reinhardshagen (Vorsaison 2:2, 2:3). Zwei Mannschaften mit junger Gruppenligavergangenheit und aktuell auf den Plätzen zwei und drei. In dieser Partie steckt jede Menge Brisanz, und natürlich ist es auch die Rückkehr von SG-Trainer Henner Göring an seine alte Wirkungsstätte, die für jede Menge Zündstoff sorgt. Die Vereinigten hatten zuletzt spielfrei und trotzdem verpasste es die TSV an ihnen vorbeizuziehen. Nun kann sie die Pleite von Altenhasungen wieder ausbügeln und der Göring-Elf die ersten Punkte abknöpfen. Dabei hofft Immenhausens Trainer Frank Siebert wieder auf die torgefährlichen Stefan Bachmann und Sohnemann Nico.

SG Hombressen/Udenhausen - SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha (-). Der Wiederaufsteiger mischt weiterhin kräftig mit in der Spitzengruppe, auch ein Unentschieden bei Grebenstein II kann sich da sehen lassen. Dies bedeutet aber auch, dass gegen die Erpetaler wieder ein Dreier angepeilt wird, denn zwei Mannschaften, die vor dem Tabellenvierten stehen, nehmen sich in Immenhausen gegenseitig die Punkte ab. Nur, die Plettenberg-Elf hat das Siegen doch nicht verlernt und nach Immenhausen will sie dem nächsten Top-Team ein Bein stellen.

TSV Zierenberg - TuSpo Grebenstein II (7:0, 2:0). Der TSV hat sich neben Reinhardshagen die zweitbeste Ausgangsposition auf eine spätere Übernahme der Tabellenführung geschaffen. Denn die Lotzgeselle-Elf ist neben der SGR auch das zweite noch unbesiegte Team der Liga und die Ergebnisse aus dem Vorjahr gegen die U23 des TuSpo lassen auch keine Zweifel aufkommen, dass dies so bleibt. Aber die Sauertaler sind personell auf dem Wege der Besserung und sportlich lief es zuletzt gegen Hombressen/U. auch ganz ordentlich.

TSV Ersen - SG Weser/Diemel (1:2, 2:4). Die Gelb/Schwarzen können sich in diesem Prestigeduell Richtung Verfolgergruppe aufmachen und die Sorgenfalten der Vereinigten noch mehr vergrößern. Doch die Bad Karlshafener hoffen auf zumindest einen Zähler, nachdem bis auf Mittelfeldstratege Santiago alle Mann wieder an Bord sein sollten. Vor allem setzen sie ihre Hoffnung auf den wiedergenesenen Torjäger Dittmer.

SG Obermeiser/Westuffeln - SV Espenau (5:1, 4:2). Es ist das Duell zweier siegloser Mannschaften, die endlich den Bann brechen wollen. Ein Unentschieden würde wirklich keinem weiterhelfen. „Das Glück aus der Vorsaison fehlt uns einfach“, meint SG-Pressewart Christoph Heuser, der vor allem die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor vermisst. So ähnlich ist aber auch der Tenor in Espenau, auch dort sieht man sich vom spielerischen Material her nicht als Kellerkind. Wer kann es mehr abrufen am Sonntag, 16 Uhr, in Westuffeln ? (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.