Sand II gewinnt in Oberelsungen 2:0

SSV-Zweite feiert Reis und Mirus

Oberelsungen. Im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisoberliga kann der SSV Sand II neue Hoffnung schöpfen. Denn die Verbandsligareserve aus der Kur- und Thermalbadgemeinde behielt im Elsinger Wald beim FC Oberelsungen überraschend mit 2:0 (2:0) die Nase vorne.

Ein enttäuschter FCO-Spartenleiter Timo Markovski analysierte: „In der ersten halben Stunde waren wir eigentlich so gut wie gar nicht auf dem Platz, beziehungsweise standen sprichwörtlich neben uns.“

So etwas nimmt natürlich eine Verbandsligareserve dankend an. Gespielt waren gerade einmal 150 Sekunden, da brachte Sascha Reis seiner Mannschaft die Führung. Exakt 20 Minuten später baute Robin Mirus den SSV-Vorsprung auf 2:0 aus.

Erst jetzt wachte der FCO langsam auf, erarbeitete sich auch mehrere Torchancen, scheiterte jedoch immer wieder am Gästetorwart. Außerdem bissen sich die Hausherren ein um das andere Mal in der kompakt stehenden und gut organisierten Sander Abwehr fest. Sand versuchte es mit kluger Kontertaktik, doch mehr als ein Pfostentreffer (55.) wollte nicht gelingen. Stattdessen wurde der Vorsprung über die Zeit geschaukelt. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.