Auf der Sander Höhe gab es keinen Sieger - Die Sander U23 und Espenau trennten sich 1:1

SVE-Torwart Knoch hält Eckhardt-Elfer

Einen Schritt schneller: Der Sander Martin Nordmann (rechts) wird von Fabian Stenzel gestoppt. Foto: Michl

Sand. In der Fußball-Kreisoberliga müssen der SSV Sand II und SV Espenau weiter auf ihren jeweils ersten Saisonsieg warten. Denn der direkte Vergleich beider Kellerkinder sah keinen Sieger, beim Schlusspfiff stand ein 1:1(1:1)-Remis zu Buche.

Die gastgebende Verbandsligareserve, die im offen geführten ersten Durchgang ein leichtes Chancenplus besaß, zog durch Dennis Oliev (23.) in Front.

Als im Kampf um den Ball zwischen Platzherrenspieler Dennis Moskaltschuk und Kenneth Söder der Espenauer zu Boden ging, zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Die Chance ließ sich Marcus Casselmann (36.) nicht entgehen und verwertete den Strafstoß sicher zum 1:1-Gleichstand. Moskaltschuk quittierte diese Entscheidung mit einigen unfreundlichen Worten an die Adresse des Unparteiischen, der ihm dafür die Rote Karte zeigte.

Trotz personeller Unterzahl diktierten die Sander nach dem Seitenwechsel gegen die insgesamt enttäuschenden Gäste klar das Geschehen und hätten die drei Punkte für sich reklamieren müssen. Doch gut ein halbes Dutzend guter Einschussmöglichkeiten wurden leichtfertig nicht verwertet.

Selbst mit einem Strafstoß scheiterte Christian Eckhardt (56.) am SVE-Keeper Michael Knoch. Das hätte Espenau mit der einzig guten Chance (80.) bestrafen können. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.