Kreisoberliga: Für Wettesingen/B./O. läuft es besser als erwartet

Tabellenführer kommt nach Westuffeln

Traf bisher 15 Mal: Jacob Dittmer ist Torschützenkönig in der Kreisoberliga und will auch gegen Obermeiser/Westuffeln dazu beitragen, dass Wettesingen/Breuna/Oberlistingen Tabellenführer bleibt. Archiv-Foto: zih

Westuffeln. Der Aufsteiger fordert den Tabellenführer in der Fußball-Kreisoberliga. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt die SG Obermeiser/Westuffeln die Vereinigten von Wettesingen/Breuna/Oberlistingen. Die können sich nach dem Pokalaus voll auf die Meisterschaft konzentrieren und in der läuft es richtig gut für das Team von Trainer Kai Lipphardt.

„Es läuft besser wie erwartet“, zieht Lipphardt ein sehr positives Fazit nach neun Siegen in zehn Partien. Doch beim Wiederaufsteiger in Westuffeln wird das kein Selbstläufer, glaubt Lipphardt, der den Gegner im Aufwind sieht. Auch dort setzt Lipphardt auf Teamgeist. „Wir haben gute Einzelspieler, aber die mannschaftliche Geschlossenheit macht uns so stark“, ergänzt der Breunaer Coach.

Sein Gegenüber Sven Dopatka hat großen Respekt vor dem Spitzenreiter und vor allem dessen Offensive. 34 Tore sind schon etwas anderes wie die 18 Treffer der Dopatka-Elf. „Da kannst du natürlich nicht auf Teufel komm raus stürmen, darfst dich aber auch nicht verstecken“, gibt Dopatka etwas Einblick in die Taktik.

Er durfte zuletzt auch zufrieden sein, die Ergebnisse stimmten mit neun Punkten aus vier Spielen. Die Stimmung ist gut beim Tabellenachten. Dopatka fordert auch von seiner Elf am Sonntag dass sie robust in die Zweikämpfe geht, das kann ein Schlüssel sein um für eine Überraschung zu sorgen. Beim letzten Aufeinandertreffen vor zweieinhalb Jahren bot Obermeiser/W. auch Paroli und unterlag dem späteren Aufsteiger nur mit 2:3. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.