Trainer ist sprachlos 

Dörnberg II verliert gegen Weidelsburg mit 0:5

Dörnberg. Ganz lange Gesichter in den Reihen der gastgebenden Verbandsligareserve. Der FSV Dörnberg II verlor gegen den FSG Weidelsburg mit 0:5 (0:1).

Dörnbergs enttäuschter Trainer Andreas Richter wollte nach dem Schlusspfiff keinen Kommentar zum Ergebnis und vor allem zur Leistung seiner Mannschaft abgeben. Im Gegensatz zum FSG-Betreuer Pascal Simshäuser, der seiner Elf die bisher beste Saisonvorstellung attestierte.

Anscheinend schienen die Dörnberger mit ihren Gedanken noch in der Kabine zu verweilen. Gespielt waren noch keine zwei Minuten, da brachte Niklas Stefan Jacob sein Team von der Weidelsburg bereits in Führung.

Dabei blieb es bis zum Pausenpfiff, wobei in den folgenden 20 Minuten die Gäste den Spielanteilen und vor allem den Chancen nach da schon den Sack hätten zumachen müssen. Doch sie ließen vier hochkarätige Einschussmöglichkeiten sträflich liegen.

Nach dem Seitenwechsel ein Spiegelbild des Spielbeginns. Dörnberg ließ sich erneut überraschen, kassierte früh durch Marius Crede (51.) den zweiten Gegentreffer. Als dann Meik Amelung (59.) das 0:3 markierte, die wenigen FSV-Angriffsversuche nichts einbrachten, ließen die Platzherren dann doch die Köpfe hängen. Dies hätten die Weidelsburger durchaus mit mehr als den weiteren Toren von Niklas Stefan Jacob (85.) und Severin Ohr (89.) bestrafen können. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.