Weidelsburger gibt Schauenburg II mit 4:2 das Nachsehen

Ohr trifft im Dreierpack

Mann des Tages: Der dreifache Weidelsburger Vollstrecker Severin Ohr (links), hier im Laufduell mit Nils Heinemann. Foto: Michl

Ippinghausen. Ganz wichtige und wertvolle Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisoberliga konnte die FSG Weidelsburg für sich verbuchen. Die Vereinigten von Trainer Jörg Krug gaben unter der heimischen Weidelsburg der SG Schauenburg II mit 4:2 (1:1) das Nachsehen.

Die Platzherren erwischten einen optimalen Start und gingen durch Severin Ohr (9.) in Führung. Insgesamt konnte sich im ersten Durchgang aber keine Mannschaft nennenswerte Vorteile verschaffen, die Zuschauer bekamen einen packenden Schlagabtausch auf Augenhöhe geboten. So war der 1:1-Ausgleich durch Tim Lang (38.) auch nicht unverdient, wobei der Schauenburger dafür aber einen Strafstoß benötigte.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Platzherren dann jedoch mehr und mehr das Heft in die Hand, ließen sich jedoch von Jan Niklas Steinmetz (64.) klassisch auskontern -–1:2.

Die Weidelsburger hatten darauf aber die passende Antwort. Natürlich in Person von Severin Ohr (68.), der fast postwendend den Ausgleich erzielte.

Natürlich wollten die Weidelsburger mehr, der eine Zähler war für sie im Überlebenskampf einfach zu wenig. Doch die Zeit schien gegen Krug und Co. zu sein, ließen die Schauenburger mit Glück und Cleverness bis in die Schlussphase nichts anbrennen und wähnten schon den einen Punkt auf ihrem Konto. Diesen Traum ließen dann jedoch Christian Huczek (84.) und zum dritten Mal Severin Ohr (88.) wie eine Seifenblase zerplatzen. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.