Kreisoberliga: Grebenstein reist mit einem 3:1 im Rücken nach Immenhausen

TuSpo II mit breiter Brust zur TSV

Auftakt: Matthias Schilling (rechts), hier gegen Zierenbergs Mirko Schlummer, hat mit Immenhausen eine schwere Aufgabe zu lösen. Grebenstein II kommt heute zum Derby. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen. In der Fußball-Kreisoberliga finden im Laufe dieser Woche sechs Begegnungen statt. Heute Abend steigt bei der TSV Immenhausen das Nachbarschaftsduell gegen den TuSpo Grebenstein II. Am Mittwoch will Tabellenführer Zierenberg eine gelungene Heimpremiere gegen Aufsteiger Schauenburg II hinlegen. Die SG Reinhardshagen greift, genau wie Immenhausen, erstmals ins Geschehen ein. Es geht nach Istha zu den Erpetalern.

TSV Immenhausen - TuSpo Grebenstein II. Heute, 18.30 Uhr. Immenhausens Trainer Frank Siebert blickt dem Saisonstart ohne Personalprobleme entgegen. Doch er muss mit einem Gegner rechnen, der nach dem 3:1-Erfolg gegen Wettesingen/Breuna/Oberlistingen mit viel Selbstbewusstsein antreten wird. Grebensteins Neu-Trainer Robin Göring rechnet sich auch bei der TSV etwas aus.

TSV Zierenberg - SG Schauenburg II. Mittwoch, 18.30 Uhr: Beide Mannschaften legten mit einem Sieg los. Sowohl Zierenberg als auch Schauenburg II haben ihre Stärken in der Offensive. Das war beim TSV mit dem zweitstärksten Angriff schon in der vergangenen Saison so und die Lila/Weißen konnten sich auch in der Relegation auf ihre Abschlussqualitäten verlassen. Die Warmetaler sind wegen ihrer größeren Erfahrung leicht favorisiert.

SSV Sand II - SG Weser/Diemel. Mittwoch, 19.15 Uhr: Der Auftakt ging für den SSV bei Schauenburg II gründlich daneben. Nun gilt es die Schlappe auszumerzen, um nicht auf dem Startblock kleben zu bleiben. Die SG reist nach dem Startsieg gegen Dörnberg II mit einem guten Gefühl nach Sand. Dort war sie in der letzten Spielzeit beim 2:3 schon nah einem Punkt dran, den möchte Spielertrainer Christian Multhaupt diesmal gerne mitnehmen. Mit Niazi Yar und Dweik haben die Vereinigten zwei neue Akteure integriert, die für Stabilität im Defensivbereich sorgen.

SV Balhorn - SG Elbetal. Mittwoch, 19 Uhr: Der SVB war gleich wieder voll da zum Auftakt und stoppte die Euphorie von Aufsteiger Weidelsburg. Ist nun die SG nach der 0:5-Abfuhr gegen Zierenberg ein dankbarer Gegner für die Krug-Elf? Die Distelberger werden vor diesem Derby sicher dieses erste Spiel der SG nicht als Gradmesser nehmen, angeschlagene Boxer können besonders gefährlich sein. Aber die nicht so optimalen Ergebnisse aus der Vorbereitung setzten sich gleich nahtlos fort für die Emde-Elf, die auf ein Erfolgserlebnis hofft, um nicht gleich wieder mit den Niederungen der Tabelle Bekanntschaft zu machen.

SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha - SG Reinhardshagen. Mittwoch, 19.15 Uhr: Nach der 0:3-Niederlage in Ersen muss sich die doch ziemlich umgekrempelte Erpetaler Mannschaft wieder mit einem eingespielten Team auseinandersetzen. Deswegen erwartet Neu-Trainer Marc Leise von seinen Mannen auch keine Wunderdinge und hofft auf Unterstützung aus dem eigenen Umfeld. Für die Elf von Henner Göring geht die Saison nun auch endlich los und der Beginn soll positiv gestaltet werden. Die Gastgeber haben Respekt vor dem Gegner, der in der Vorsaison mit 4:2 im Erpetal gewann.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - FSG Weidelsburg. Mittwoch, 19 Uhr: Absteiger gegen Aufsteiger. Beide Mannschaften haben ihre Auftaktpartien verloren. In diesem Duell steckt daher viel Brisanz, denn noch einmal will keiner patzen. SG-Trainer Karsten Willeke hofft, dass seine Spieler erkannt haben, dass die Rückkehr in die Kreisoberliga kein Zuckerschlecken ist. Er glaubt, dass der Gegner ähnlich wie Grebenstein II zunächst abwartend agieren wird. Willeke stuft die FSG als gleichstark ein und erwartet deshalb ein Spiel auf Augenhöhe. Die Ihlefeld-Schützlinge wollen die Heimreise mit mindestens einem Punkt im Gepäck antreten. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.