TuSpo-Jubel dank Belarbi

Grebenstein. Nur in der Anfangsviertelstunde konnten die gelbschwarzen Gäste die Partie offen gestalten. Dann aber nahm die gastgebende Gruppenligareserve von Coach Robin Göring überdeutlich das Heft in die Hand, benötigte trotz einer Fülle von Chancen aber das Glück des Tüchtigen. Denn ein Ersener fälschte einen Schuss von Karim Belarbi (21.) unglücklich in den eigenen Kasten zum 1:0 ab. Kurz vorher hatte sich ein Gästespieler schwer verletzt, musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach dem Seitenwechsel zog die Grebensteiner Zweite ein Einbahnstraßen-Powerplay auf. Doch trotz bester Einschussmöglichkeiten kam nur noch Karim Belarbi (70.) als Sieger im Eins gegen Eins mit dem Ersener Schlussmann zum Erfolg. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.