Fußball-Kreisoberliga: Zierenberg bei Hombressen/U. - Gästetrainer hat Aufsteiger beobachtet

TSV zum Verfolgerduell bei SG

Einsatz fraglich: Zierenbergs Stürmer Christian Rümenap (Mitte) ist angeschlagen. Foto:  Hofmeister

Hombressen. Mit der SG Hombressen/Udenhausen und dem TSV Zierenberg treffen am Sonntag, 15 Uhr, zwei Mannschaften aufeinander, die eine ernste Verfolgerrolle von Tabellenführer Balhorn einnehmen wollen. Beide Teams haben je ein Spiel weniger als der Absteiger absolviert. Aktuell ist der TSV allerdings mit sechs Punkten Rückstand um zwei Zähler näher dran als die SG.

Doch die Elf deswegen unter Druck zu setzen, wäre vermessen. Die Vereinigten sind zwar nahtlos in die Rolle des letztjährigen Überraschungsaufsteigers Weser/Diemel geschlüpft, „doch Fehler stehen meiner jungen Mannschaft auch mal zu“, macht SG-Trainer Tobias Krone deutlich. Allerdings möchte der ehemalige Verbandsligaspieler schon etwas mehr sehen als zuletzt in der zweiten Halbzeit in Oberelsungen. „Das haben wir ideenlos agiert.“ Es gelte an die Leistungen aus den Spielen gegen Immenhausen und Reinhardshagen anzuknüpfen.

In dem von Krohne genannten Spiel gegen Immenhausen wurden die Vereinigten von Zierenbergs Coach Dirk Lotzgeselle beobachtet und der 47-Jährige hat dort die offensiven Qualitäten des Wiederaufsteigers erkannt, was ihn allerdings nicht verwunderte. Lotzgeselle hat bei Hombressen/Udenhausen aber auch kämpferische Qualitäten erkannt. „Wir müssen uns auf einen heißen Tanz einstellen.“

Wahrscheinlich muss er auf seinen am Kopf verletzten Stürmer Christian Rümenap verzichten. Ist dies der Fall, liegt alle Last auf Top-Torjäger Ante Grgic. (zyh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.