Dörnbergs Zweite dreht nach der Pause auf – Lutteropp, Rosowski und Sperber treffen

SGR verliert nach 1:0 noch 1:3

Nichts zu melden: Patrick Fraahs und die SG Reinhardshagen mussten sich in Dörnberg mit 1:3 geschlagen geben. Archiv-Foto: zhj

Dörnberg. Mit einem 3:1 (0:1)-Erfolg gegen die SG Reinhardshagen hat der FSV Dörnberg II sich die Chance bewahrt, die Saison in der Kreisoberliga noch auf einem einstelligen Tabellenplatz abzuschließen.

Zunächst boten beide Teams lauen Sommerfußball. Einzige Ausnahme: Das 0:1 durch Dominik Munk in der vierten Minute – der erste Torschuss der Weserelf. Überhaupt keinen brachte die Gruppenligareserve zustande. „Es wurde etwas lauter in der Kabine bei uns in der Halbzeitpause. Das zeigte Wirkung, nach der Halbzeit wurde meine Mannschaft wesentlich engagierter“, berichtete Dörnbergs Trainer Marc Leise.

Nun war Tempo im Spiel und Marian Lutteropp (60.) sowie Lukas Rosowski (67.) drehten es herum. Für den verletzten Fröhlich stand mit Barhel ein Feldspieler im Tor der FSV-Reserve, doch der hatte nicht mehr viel zu tun. Die Gäste drängten nicht auf den Ausgleich und das 3:1 von Kevin Sperber war zehn Minuten vor Schluss Quittung für die Inaktivität der Göring-Schützlinge. Sperber hatte noch einen Treffer auf dem Fuß.

Tore: 0:1 Munk (4.), 1:1 Lutteropp (60.), 2:1 Rosowski (67.), 3:1 Sperber (80.). (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.