Kreisoberliga: Altenhasungen/Oelshausen/Istha muss sich bei Dörnberg II mit 0:3 geschlagen geben

SG wartet weiter auf ersten Sieg

Den Ball im Blick: Altenhasungens Spielertrainer Timo Tripp (links) und Dörnbergs Nick Kaczmarek. Foto: Michl

Dörnberg. Mit dem 3:0-Heimsieg gegen die SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha mischt der FSV Dörnberg weiter in der Spitzengruppe der Fußball-Kreisoberliga kräftig mit. Die Gruppenligareserve festigte damit ihren dritten Tabellenplatz. Für die Vereinigten aus dem Erpetal dagegen wird die Luft immer dünner. Das Team von Interimstrainer Timo Tripp muss nicht nur weiter auf den ersten Saisonsieg warten, sondern hat als Tabellenletzter zum rettenden Ufer schon einen 13-Zähler-Rückstand.

Auch auf dem Kunstrasen am Berg gelang den Gästen das erste Kunststück nicht. Die Dörnberger nahmen vom Anpfiff weg das Heft in die Hand und konnten mit einem Doppelschlag durch Nico Karwath (17.) und Björn Schmidt (18.) ihre Dominanz auch zählbar umsetzen.

Die weiterhin personell arg gebeutelten Gäste steckten aber keineswegs auf, versuchten das Blatt zu wenden, agierten jedoch insgesamt über weite Strecken einfach zu harmlos. Fanden sie doch einmal die zum Erfolg führende Lücke in der Platzherrenabwehr, vielleicht ein oder zwei Mal, dann war FSV-Schlussmann Eric Schibol immer Herr der Situation.

Dörnberg versäumte es aber nach dem 2:0 nachzulegen, ließ ertwas den Schlendrian in ihre Reihen einziehen. Das hätte Michael Hann nach dem Seitenwechsel bestrafen können, scheiterte jedoch an der FSV-Metallstange. Der Warnschuss saß, Dörnberg nahm wieder Fahrt auf, kontrollierte Spiel und Gegner und machte mit dem 3:0 durch Nico Karwath (70.) den Sack endgültig zu. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.