Die Multhaupt-Vereinigten nahmen mit einem 2:1-Erfolg den Dreier vom TSV Ersen mit

Weser/Diemel feiert Dennis Dittmer

Matchwinner: Der Ersener Tim Rüddenklau (rechts) versucht Dennis Dittmer zu stoppen, der den SG-Siegtreffer erzielte. Foto: Michl

Ersen. Na bitte, es geht doch. Die zuletzt in der Fußball-Kreisoberliga arg gebeutelte SG Weser/Diemel, in der vergangenen Saison noch Vizemeister, verhinderte mit einem 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg beim TSV Ersen den Absturz in den Tabellenkeller.

Die Vereinigten um Spielertrainer Christian Multhaupt gingen früh durch den Treffer von Kevin Vogt (11.) in Führung und hätten bis zur Pausenerfrischung bereits den Sack zumachen müssen. Sie waren nicht nur im ersten Abschnitt die klar spielbestimmende Mannschaft, sondern ließen jede Menge beste Einschussmöglichkeiten sträflich liegen.

So etwas wir im Fußball ja bekanntlich bestraft. In Person von Jonas Bringmann (60.) mit dem zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer nach feiner Vorarbeit von Adrian Sefa.

Ersen konnte sich nun etwas besser in Szene setzen, ohne aber die weiterhin spielerische Überlegenheit der Vereinigten zu brechen. Weser/Diemel behielt den Fuß voll auf dem Gaspedal und wurde belohnt. Mit dem erneuten Führungstreffer, diesmal erzielt von Dennis Dittmer (71.), wobei die Vereinigten den Chancen nach auch ihr Siegergebnis durchaus noch um einige Tore mehr hätten höher aufstocken können.

Ersens Betreuer redete nicht um den heißen Brei herum: „Der Gästesieg war hochverdient.“ (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.