Fußball-Kreisoberliga: Dörnbergs zweite Garnitur nun zu Gast in Zierenberg

Wieder Derby beim TSV

Stürmt wieder für Zierenberg: Ante Grgic geht gegen Dörnberg II auf Torejagd. Foto: Michl/nh

Zierenberg. Wieder gastiert der FSV Dörnberg beim TSV Zierenberg. Vier Tage nach dem 1:5 im Kreispokal trifft der Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga nun auf die zweite Garnitur aus dem Bergstadion. Anpfiff auf der Warmetalkampfbahn ist am Sonntag um 15 Uhr.

„Den Unterschied zwischen dem Ersten der Kreisoberliga und dem Spitzenreiter der Gruppenliga haben wir am Mittwoch deutlich gesehen. Das Ergebnis geht in Ordnung. Die Niederlage ist abgehakt, nun konzentrieren wir uns voll auf die Meisterschaftsrunde und da wollen wir uns gegen den FSV für die Pokalschlappe revanchieren“, zeigt sich Zierenbergs Abteilungsleiter Volker Klapp kämpferisch. In der letzten Saison gewann der TSV mit 3:1 und 4:1 beide Spiele. „Daran wollen wir anknüpfen.“

Ante Grgic, der am Mittwoch fehlte, steht seinem Team am Wochenende wieder zur Verfügung. „Grgic ist ein Stürmer, der ein Spiel allein entscheiden kann,“ sagt Dörnbergs Trainer Andreas Richter, der mit dem bisher Erreichten zufrieden ist. Dörnberg II holte sieben Punkten aus vier Partien. „Es hätten auch ein paar Zähler mehr sein können, meine Mannschaft ist nicht immer belohnt worden für ihren enormen Aufwand“, meint Richter.

Zwar hat die FSV-Reserve keine Angst vor der Partie in Zierenberg, aber die Bilanz des TSV mit vier Siegen aus vier Spielen flößt doch jede Menge Respekt ein. Vor allem die Dörnberger Defensive muss sehr konzentriert zu Werke gehen, die Siemers-Elf schoss schon 16 Tore. Der Tabellenvierte erzielte 50 Prozent weniger. (zyh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.