Kreisoberliga: Spitzenreiter Weser/Diemel ist Gast bei der FSG Weidelsburg – Der Tabellenzweite hat spielfrei

Zierenberg sitzt in Lauerstellung

Auf der Jagd nach dem Ball: Christian Rümenap und seine Zierenberger Mitspieler setzen ihre Gegner (links Edwin Morosetti von Reinhardshagen) gehörig unter Druck. Foto:  zhj

Hofgeismar/Wolfhagen. Fünf Nachholspiele finden in der Fußball-Kreisoberliga im laufe dieser Woche statt. Der Tabellendritte TSV Zierenberg will seine Aufholjagd fortsetzen und diesmal bei der SG Elbetal punkten.

Tabellenführer Weser/Diemel steht in Weidelsburg auf dem Prüfstand und der Tabellenzweite Wettesingen/Breuna/Oberlistingen hat spielfrei.

Weidelsburg – Weser/Diemel (Hinspiel 0:2), Mittwoch, 19 Uhr: Zwar waren die letzten beiden Auswärtsgegner nicht einfach für die FSG, aber ein Punkt war zu wenig. Jetzt findet sich die Elf um den rot gesperrten Spielertrainer Sebastian Busch auf dem Relegationsplatz wieder und mit dem Tabellenführer wartet der nächste dicke Brocken. Die SG kann sich wieder um fünf Punkte von der Konkurrenz absetzen, aber bei einer Niederlage auch für einen echten Dreikampf um den Aufstieg sorgen.

Elbetal – Zierenberg (1:3), Donnerstag, 19 Uhr: Der TSV will sich in diesen Aufstiegsdreikampf nämlich mächtig einmischen und nun mit einem Dreierpack schon mal mit Wettesingen/B./O. Gleichziehen. Fünf Siege in Folge lautet die Erfolgsbilanz der Warmetaler. Aber kommt auch mal ein Kräfteverschleiß, denn keiner muss so oft ran wie die Lotzgeselle-Elf. Darauf hofft zumindest auch die SG, denn sie gehört auch zu den fünf gefährdeten Mannschaften, die nur ein Punkt voneinander trennt. Da sind durch einen Dreier richtige Sprünge nach vorne möglich in der Tabelle.

Ersen – Grebenstein II, Mittwoch, 18 Uhr: Schon mal ganz nach an den Nachbarschaftsrivalen Obermeiser/W. heran, dass ist das Nahziel des TSV Ersen, der wieder zu den ersten Fünf der Liga gehört nach einer kleinen Schwächephase. Die letzten zwei Unentschieden haben der TuSpo-Reserve noch keine Luft im Abstiegskampf verschafft, diesmal wäre ein Dreierpack Gold wert, aber eine Punkteteilung auf dem Berg ist auch nicht das Schlechteste.

Altenhasungen/Oelshausen/Istha – Sand II (1:2), Mittwoch, 19 Uhr: Die beiden sind Tabellennachbarn, wobei die Verbandsligareserve mit nur noch zwei Punkten Rückstand zur SG zuletzt eine deutlich bessere Formkurve zeigte und sich von unten ins gescherte Mittelfeld absetzte. Aber die Plettenberg-Schützlingen kommen auch langsam wieder in den Spielrhythmus, nach zwei Remis auf heimischen Geläuf soll im dritten Anlauf der erste Heimsieg unter Dach und Fach gebracht werden.

Ehlen – Espenau (4:1), Mittwoch, 19 Uhr: Was war das doch noch für eine Ehlener Mannschaft beim 4:1-Hinspielerfolg in Espenau? Nun scheint es für die Habichtswälder nach ihrem personellen Aderlass in der Winterpause doch nach dem unvermeidlichen Gang in Richtung Kreisliga A auszusehen. Sieben Punkte beträgt der Abstand zum rettenden Ufer schon. Wenn überhaupt noch, dann müssen sie diesmal den Bock umstoßen gegen eine Espenauer Mannschaft, die mit 20 Punkten alle drei Zähler beim Schlusslicht sicher fest einplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.