Kreisoberliga: Obermeiser/Westuffeln unterliegt Wettesingen/Breuna/O. mit 2:3

Zwei Ahl-Tore zu wenig

Ausgleich: Der Breunaer Dennis Flörke (am Ball) überwindet erst Westuffelns Torwart Sammy Grebestein, dann dessen Mannschaftskollegen Philipp Last und erzielt anschließend seinen ersten Treffer. Foto:Sommerlade

Westuffeln. Am ersten Spieltag nach einer langen Winterpause präsentierte sich die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen in der Fußball-Kreisoberliga weiterhin als Hecht im Karpfenteich. Die als Tabellenzweiter angereisten Vereinigten um Spielertrainer Kristian Willecke meisterten die hohe Auswärtshürde beim direkten Verfolger Obermeiser/Westuffeln, revanchierten sich damit nicht nur für die 0:2-Hinspielniederlage, sondern mischen weiterhin kräftig im Aufstiegsrennen mit.

In einer kampfbetonten Partie, in der der tiefe Boden oft dem Zufall Tür und Tor öffnete, gingen die Platzherren durch Patrick Ahl (19.) in Führung, die Dennis Flörke (37.) egalisierte.

Bei den Hausherren kursierte natürlich während der Pausenerfrischung die Frage: was wäre gewesen, wenn? Denn nach dem 2:1 erneut durch Patrick Ahl (40.) versemmelte Philipp Rother (44.) eine so genannte Hundertprozentige, die vor dem Halbzeitpfiff eigentlich das 3:1 hätte bedeuten müssen. Anscheinend ging dies den Gastgebern nach dem Seitenwechsel doch etwas an die Nieren. Denn da konnten sie den im ersten Durchgang an den Tag gelegten Schwung nicht nahtlos fortschreiben. Während das Willecke-Team mit Vollgas den Vorwärtsgang eingeschaltet ließ. Der Erfolg sollte nicht lange auf sich warten. Denn 90 Sekunden nach dem Wiederanpfiff feierten die Breunaer Nico Rappe (47.) für den vermeintlichen Ausgleichstreffer, der jedoch wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand.

Doch wenige Minuten danach war es dann doch so weit: Ernat Kabykenov (55.) glich zum 2:2 aus. Doch damit noch nicht genug. Ein Freistoß fand den Schuh von Oliver Flörke (66.), der aus kurzer Entfernung nur noch einzuschieben brauchte. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.