Fußball-Kreisoberliga: Aufsteiger FSG Weidelsburg unterliegt SV Balhorn

Zwei Tore in 60 Sekunden

Den Ball im Blick: Der Weidelsburger Giulian Braun (rechts) klärt gegen den Balhorner Marcel Hehr. Die Distelberger behielten beim aufgestiegenen Ortsnachbarn mit 2:1 die Nase vorne. Foto: Michl

Bründersen. Die über 250 Zuschauer auf dem Sportplatz in Bründersen brauchten zum Auftakt der Fußball-Kreisoberligarunde ihr Kommen nicht zu bereuen. Denn im Nachbarschaftsderby zwischen dem Wiederaufsteiger FSG Weidelsburg und dem SV Balhorn bekamen sie alles geboten, was diesen Sport so attraktiv macht. Mit dem besseren Ende für die Gäste vom Distelberg, die nach dem Schlusspfiff des souverän leitenden Unparteiischen Ralf Eberwein aus Söhrewald, so FSG-Pressesprecher Helmut Schmidt, „einen glücklichen, aber nicht unverdienten 2:1 (2:1)-Sieg feiern konnten.

Vom Anstoß weg schenkten sich beide Mannschaften nichts, lieferten sich kämpferisch einen sehr intensiv geführten Schlagabtausch. In dem jedoch überwiegend die Prämisse „Fair geht vor“ Priorität besaß.

Die gastgebenden Vereinigten von Trainer Jürgen Ihlefeld erwischten den etwas besseren Start, gingen durch Meik Amelung (11.) früh in Führung. In der Schlussphase des ersten Durchgangs dann die kalte Dusche. Innerhalb von 60 Sekunden drehten Dennis Crede (36.), dem das Prädikat „bester Spieler auf dem Platz“ gebührt und Alexander Wicke den Spieß aber um.

Auch nach dem Seitenwechsel behielten beide Teams mit Vollgas den Vorwärtsgang eingelegt. Jede Mannschaft hätte den Chancen nach den Dreier für sich reklamieren können, was jedoch die Torwarte mehrfach verhinderten. (ihx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.