Rothosen gewinnen Spitzenspiel gegen Kaufungen 2:0 – Iksal und Wagner treffen

CSC 03 ist nah dran am Aufstieg

In der Zange: Der Kaufunger Robert Omazic wird von Michael Dawid und Armand Dellova (rechts) gedoppelt. Links Sebastian Schmidt. Foto: Zgoll

Kassel. Der Kreisoberliga-Tabellenführer CSC 03 hat sich auf seinem Weg in die Fußball-Gruppenliga auch vom SV Kaufungen nicht stoppen lassen. Die Mannschaft von Trainer Lothar Alexi feierte im Spitzenspiel einen 2:0 (2:0)-Erfolg, den Lukas Iksal und Eugen Wagner mit ihren Treffern sicherten.

Trotz des verdienten Erfolgs war Alexi nicht restlos zufrieden. Der Trainer bemängelte, dass seine Mannschaft zu Beginn der 2. Halbzeit mehr als einen Gang zurückschaltete und den Gegner spielen ließ. „Dabei wollten wir italienisch spielen“, sagt Alexi. Soll heißen: Eigentlich wollten die Rothosen die Räume eng machen, den Ball erobern und dann schnell nach vorn spielen. So wie bei dem Treffer zum 1:0, den Iksal in der 8. Minute erzielte. Der schnelle Stürmer profitierte dabei von einem gefühlvollen Zuspiel von Armand Dellova.

Oder so wie beim 2:0 von Wagner in der 33. Minute. Erneut ließ sich Kaufungens Abwehr von einem weiten Diagonalpass ausspielen, und wieder war Iksal schneller als seine Gegenspieler. Diesmal schoss der 21-Jährige nicht selbst, sondern bediente Wagner, der Kempa keine Chance ließ. „Beide Gegentore waren vermeidbar“, sagt Kaufungens Trainer Alfons Noja, der sich aber auch über eine Szene ärgerte, die sich in der 50. Minute abgespielt hatte.

Dass Schiedsrichter Marco Buchenau aus Ulfen bei Sontra nach einem Schuss von Miguel Schneppe den von der Unterkante der Latte abspringenden Ball nicht hinter der Torlinie gesehen hatte, werteten einige Kaufunger Zuschauer als Fehlentscheidung. Allerdings war die Szene von so manchem Tribünenplatz aus nicht zweifelsfrei zu erkennen. Später wurde das Alexi-Team wieder dominanter, und sowohl Iksal als auch Wagner hätten ihren jeweils zweiten Treffer erzielen können. Aber Iksal schoss an die Latte, und Wagner köpfte an den Pfosten. Und es waren schließlich die erfahrenen Rothosen, von denen die meisten höherklassig gespielt haben, die den Unterschied ausmachten.

Besonders auffällig agierte neben Dellova der ebenfalls 37-jährige Ivan Susilovic, der seine nachlassende Grundschnelligkeit mit seinem grandiosen Stellungsspiel kompensierte.

Alexis Fazit: „Es war ein außergewöhnlich gutes Kreisoberligaspiel, das wir aufgrund unserer Überlegenheit in der ersten Halbzeit verdient gewonnen haben.“ Auch Noja ist der Meinung, dass das Spiel mit einem gerechten Resultat endete, der Kaufunger Trainer sagt aber auch: „Wir können es noch besser.“

CSC 03: Brill - Dietzel, Sostmann, I. Susilovic, Timucin - Dawid, P. Susilovic, Dellova, Bargu (60. Kachischwili) - Iksal (70. Maciongowski), Wagner (70. Fraoui)

Kaufungen: Kempa - Alsfeld, Brandt, Omazic, Schmidt - Gunkel, Noja, van der Veen, Toth, Eroglu - Schneppe - eingewechselt: Stolfo, Ogrodnik

SR: Buchenau (Ulfen) - Z: 150

Tore: 1:0 Iksal (8.), 2:0 Wagner (33.)

Gelb-Rot: Gunkel (69.)

Von Gerd Brehm

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.