Der VfB Bettenhausen und der VfR Süsterfeld spielen in der kommenden Saison in der Kreisoberliga

Im Eichwald gibt es gleich zwei Sieger

Musste dreimal hinter sich greifen: Süsterfelds Torwart Mark Sinning. Foto: Fischer

kassel. Der VfB Bettenhausen spielt auch in der kommenden Saison in der Fußball-Kreisoberliga. Die Mannschaft von Spielertrainer Thorsten Wenzel besiegte in einer Partie der Kreisoberliga-Relegation den VfR Süsterfeld 3:0 (1:0) und hatte anschließend ebenso einen Grund zum Feiern wie die Gäste, die schon vor dem Spiel als Aufsteiger in die Kreisoberliga feststanden.

Der Sieg von Wenzels Mannschaft war in dieser Klarheit nicht erwartet worden, denn Bettenhausen hatte bei der Reserve von Eintracht Baunatal nur ein mit Glück erkämpftes 1:1 erreicht, während Süsterfeld die Baunataler 3:1 besiegt hatte.

Aber Wenzel hatte den Unterschied zum Baunatal-Spiel schnell erklärt. „In Baunatal mussten wir die Wolnys und Daniel Schreiber ersetzen. Mit diesem Trio waren wir gegen Süsterfeld viel besser.“

Neben den Wolnys und Schreiber überzeugte in Wenzels Mannschaft vor allem Torwart Marcel Dietrich, dessen Paraden die Süsterfelder zur Verzweiflung trieben.

Dass Dietrich oft am Ball war, zeigt, dass der VfR Süsterfeld die Punkte nicht kampflos im Eichwald lassen wollte. Allerdings sagte Trainer Mario Berger, dass die Ausgangsposition seine Spieler zu Nachlässigkeiten verleitet hätte.

Alle drei Treffer waren sehenswert. 33. Minute: Obwohl Daniel Schreiber nicht wie ein Kopfballungeheuer aussieht, gelingt ihm nach Scharfs Ecke ein wunderbares Kopfballtor.

56. Minute: Sebastian Knoll überläuft Süsterfelds Abwehr, will den aufspringenden Ball lupfen, trifft ihn nicht nach Wunsch und erzielt so den Treffer zum 2:0.

77. Minute: Kay Schreiber könnte schießen, aber Heiko Daum steht noch besser. Querpass, Schuss: Das 3:0 ist der Endstand.

Bettenhausen: Dietrich - Burim, Andreas Wollny, Wenzel, Markus Wollny, Daniel Schreiber - Kay Schreiber, Kontas (70. Palushaj), Scharf (80. Thanapalasingham), Daum - Knoll

Süsterfeld: Sinning - Oberhauser, Tokmak, Cichy (70. Raude), Huppel (55. Kevin Werner) - Weber, Schuller, Becker, Pless - Vaupel (46. David Werner), Tobias Berger

Schiedsrichter: Awada (Kassel) - Zuschauer 200

Tore: 1:0 Daniel Schreiber (33.), 2:0 Knoll (56.), 3:0 Daum (77.)

Gelb-Rot: Knoll (70. wiederholtes Foulspiel)

Rot: Schuller (57. Meckern)

Von Gerd Brehm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.