In eindrucksvoller Manier sichert sich Kaufungen den Meistertitel in der Kreisoberliga

Das Ende der Durststrecke

Das erfolgreiche Team des SV Kaufungen: (hinten von links) Dennis Alsfeld, René Pritsch, Sebastian Schmidt, Valdrin Osmani, Niklas Brandt, Pascal Gunkel, Niklas Schöttner, Miquel Schneppe, Kapitän Robert Omazic und Co-Trainer Domenico Maresca sowie (vorn von links) Trainer Jörg Müller, Bürgermeister Arnim Ross, 2.Vorsitzender und Teammanager Dirk Brehm, 1. Vorsitzender Dr. Manfred Benda, Tim Ogrodnik, Nico Garcia, Roger Kempa, Alexander Bartuli, Kristian Noja, Steve Thomas, Leon Stolfo, Marcel Przybylla und Betreuer Friedel Lücke. Foto:  nh

Kaufungen. Nach zwölf Jahren steigt der SV 07 Kaufungen wieder in die Fußball-Gruppenliga auf. Die Klasse, die die Lossetaler nach ihrem Abstieg in der Saison 2003/2004 verlassen mussten.

DAS FUNDAMENT

Hoch im Kurs stand beim SV die Jugendarbeit schon immer, doch der Höhepunkt wurde letztes Jahr erreicht, als es der U19 gelang, in die Hessenliga aufzusteigen. Auch wenn es mit dem Klassenerhalt nichts wurde, so können jetzt Jugendliche in den Senioren-Bereich eingegliedert werden. Aber auch unterhalb des ältesten Jugendjahrgangs wird in Kaufungen gute Arbeit geleistet. Der nun für den KSV tätige Alfons Noja hatte daran nicht unerheblichen Anteil.

DIE SAISON

Nach zuvor zwei dritten Plätzen ging die Mannschaft schon als Mitfavorit neben Heiligenrode in die Saison. Jörg Müller hatte nun als Trainer das Sagen und mit ihm gelang dann auch ein Traumstart. Am dritten Spieltag wurde nach einem 13:0-Erfolg gegen BC Sport die Tabellenspitze erklommen und bis zum Ende auch nicht mehr abgegeben. Neben 25 Siegen stehen nur vier Remis und eine einzige Niederlage in der Bilanz, dazu 123:16 Tore in 30 Partien.

Stellvertretend für den Erfolgshunger der Mannschaft stehen die erfolgreichsten Torschützen Kristian Noja, der 29-mal ins Schwarze traf und Miguel Schneppe, der 28 Treffer erzielte. Die einzige Niederlage musste das Müller-Team am 19. Spieltag beim 1:2 gegen Oberzwehren einstecken Am Ende der Saison stand dann ein Vorsprung von 15 Punkten auf den Zweiten Heiligenrode.

DER TRAINER

Jörg Müller übernahm zu Saisonbeginn die Verantwortung für die erste Mannschaft der Lossetaler mit der Zielsetzung Aufstieg. Dies ist dem erfahrenen Übungsleiter in souveräner Manier gelungen. Zusammen mit seinem Co-Trainer Domenico Maresca erarbeitete sich der 57-Jährige schnell den Respekt des Teams. Vieles musste Müller im Vergleich zu seinem Vorgänger nicht ändern. „Die Meisterschaft ist das Ergebnis eines ausgeglichen und breit aufgestellten Kaders, einer hohen Trainingsbeteiligung und eines herausragenden Teamgeistes“, gibt Müller das Lob schließlich auch an seine Mannschaft weiter.

DIE ZUKUNFT

Mit Kristian Noja, Robert Omazic, Valdrin Osmani und Steve Thomas verlassen gleich vier Leistungsträger überraschend den Verein, drei davon suchen beim Verbandsligisten Rothwesten eine neue Herausforderung, während Thomas sich derzeit noch in Verhandlungen befindet. Schnell konnten die Löcher aber wieder gestopft werden: Den Verantwortlichen gelang es mit Hannes Peschutter und Marius Ehlert (beide OSC Vellmar), sowie Jonas Kaczenski (SSV Sand) erfahrene Spieler zu verpflichten, zudem kehrt Kevin van der Veen aus Lohfelden zurück. Bereits im Laufe der Rückrunde stieß mit Niklas Schöttner ein Oberliga erprobter Akteur zum Team.

Von Horst Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.