Kreisoberliga: BC Sport, VfL Kassel, Wolfsanger und Türkgücü werden hoch gehandelt

Wer folgt auf Kaufungen?

Ihnen eifern die Kreisoberligisten nach: Am drittletzten Spieltag der vorigen Saison durften der SV Kaufungen 07 und sein Trainer Jörg Müller (links, unten) Meisterschaft und Aufstieg in die Gruppenliga feiern. Foto: Hedler

Kassel. Verbands- und Gruppenliga starteten bereits in der Vorwoche, an diesem Wochenende ziehen die Fußball-Kreisoberligen nach. Gleich am ersten Spieltag treffen mit dem TSV Oberzwehren und Gruppenliga-Absteiger VfL Kassel zwei hoch gehandelte Mannschaften aus dem Favoritenkreis aufeinander.

Der Top-Favorit

Nachdem es zu Beginn der vergangenen Saison beim BC Sport nicht gut lief, übernahm Gerhard Klapp die Sportliche Leitung. Ihm zur Seite wurden mit Marco Seifert ein neuer Trainer und viel neues Personal gestellt. Letztlich landete das Team noch auf Rang vier. Zur neuen Saison wurde nicht nur mit Masse, sondern auch mit viel Qualität nachgerüstet. Im weiteren Kreis

Neben dem Top-Favorit von der Scharnhorststraße werden dem letztjährige Tabellendritte FSC Lohfelden II, den meist oben mitspielenden Oberzwehrenern und den Gruppenliga-Absteigern TSV Wolfsanger, VfL Kassel und SV Türkgücü die besten Chancen eingeräumt. Die Trainer

Seine erste Trainerstelle tritt Pavo Susilovic bei der SVH Kassel als Nachfolger von Ibro Semoski an. Bei der SG Schauenburg II ist Tobias Hessler Nachfolger von Aufstiegstrainer Dirk Ley. In Ahnatal hat nach der Zittersaison Marc Krug übernommen. Trainergespanne präsentiert der VfL Kassel mit Thomas Kunze und Afeworki Andezion sowie Mitabsteiger TSV Wolfsanger mit Michael Ohlwein und Sascha Priester. Der Neuling

Mit Eintracht Baunatal II versucht in der kommenden Saison nur ein Aufsteiger sein Glück. Die Großenritter mit den Trainern Robert Scheiter und Claudio Bonnano sind nach dem Abstieg vor zwei Jahren zurück in der Liga. Der Torjäger

Adem Usta (BC Sport) errang in der vergangenen Saison mit 42 Treffern die Torjägerkanone. Nun bekommt er mit Andreas Geisler – letztjähriger Top-Torjäger bei Verbandsligist TSV Rothwesten – Konkurrenz im eigenen Verein. Dennis Joedecke, Kristian Noja und Miguel Schneppe versuchen sich jetzt in höheren Ligen. Verblieben sind die treffsicheren Jens Menne (Oberzwehren), Sascha Boll (VfB Viktoria) und Marco Stanek vom SV Nordshausen. 

Ein Trio in anderen Staffeln

Drei heimische Mannschaften spielen nicht in der Kreisoberliga Kassel. Aufsteiger Wellerode kämpft im Werra-Meißner-Kreis zusammen mit Wickenrode/Helsa um den Ligaerhalt. Schauenburgs Zweite will sich in der Staffel Hofgeismar-Wolfhagen bewähren.

Von Horst Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.