Fünf Tore für Kreisoberligisten TSV Hertingshausen gegen Hajduk Kassel

Fünffachtorschütze nach 16:1: "Habe den Überblick verloren"

Kassel. Es war das Ergebnis des Wochenendes: 16:1. Dabei erzielte Mathias Trinder fünf Tore für den Kreisoberligisten TSV Hertingshausen gegen Hajduk Kassel. Wir sprachen mit dem erfolgreichen Stürmer.

Mathias Trinder, haben Sie eigentlich schon einmal fünf Tore in einem Spiel geschossen? 

Trinder: In einem Freundschaftsspiel gegen Nieste habe ich einmal sieben Tore erzielt, aber in einem Pflichtspiel? Nein, da sind fünf Tore jetzt mein Rekord.

Haben Sie den Überblick behalten beim Zählen Ihrer Tore? 

Mathias Trinder.

Trinder: Als Stürmer wird man ja an seinen Toren gemessen. Von daher bin ich nicht durcheinandergekommen, was meine eigenen Treffer anbelangt. Ein Problem hatte ich aber mit dem Spielstand an sich. In der Halbzeit musste ich erst einmal fragen, wie es steht. Und als ich in der 60. Minute ausgewechselt worden bin, habe ich komplett den Überblick verloren. Aber zum Glück haben wir ja einen Stadionsprecher.

Beschleicht einen nach fünf eigenen Treffern irgendwann das Gefühl von Mitleid? 

Trinder: Wenn man Fußball mit Leidenschaft spielt, kennt man auf dem Platz kein Mitleid. Da will man immer mehr Tore schießen. Was aber sicher nie geschwunden ist, das ist der Respekt vor dem Gegner. Hajduk hat dieses Spiel mit sehr viel Anstand über sich ergehen lassen. Das war schon bewundernswert, zumal ich nach jedem weiteren Tor gedacht habe: Oje, die müssen sich morgen an der Arbeit bestimmt was anhören.

Sie sind ausgewechselt worden. War das die Strafe für fünf Tore? 

Trinder: Naja, andere wollen ja auch mal spielen – und den Szenenapplaus habe ich gern mitgenommen. Ich muss aber auch sagen: So fünf Tore schießt man ja nicht allein, gerade als Stürmer ist man immer auf die Vorlagen angewiesen.

Gab es nach dem Spiel dann ein Bierchen pro Tor? 

Trinder: Nach dem Spiel standen wir mit ein paar Zuschauern am Bratwurststand zusammen und haben auf den Sieg angestoßen. Als ich dorthin gekommen bin, waren das Wasser, die Cola und die Fanta leider schon aus. Da musste ich dann ein Bier trinken. Es ging nicht anders. Aber fünf oder gar 16 Flaschen sind es natürlich nicht geworden.

Müssen Sie jetzt eigentlich noch einen ausgeben? 

Trinder: Das ist zu befürchten. Unser Strafminister hat über unsere Whatsapp-Gruppe schon angekündigt, dass ich einen ausgeben muss.

Das ist aber ein interessanter Strafminister. 

Trinder: So ist er. Das Problem ist, dass ich auch eine Kiste ausgeben muss, wenn ich mit Bild in der Zeitung bin. Das ist ja jetzt wohl der Fall.

Es lässt sich nicht vermeiden. 

Trinder: Naja, man schießt ja nicht alle Tage fünf Tore in einem Spiel. Da gebe ich gerne mal einen aus.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.