Kreisoberliga: TSV Ihringshausen lädt Rothwesten II zum Fuldataler Derby

Gelingt der erste Heimsieg?

Trainer beim TSV Rothwesten: Günter Nedwig.

Fuldatal. Derby-Zeit im Fuldatal: Der Tabellenzwölfte der Fußball-Kreisoberliga TSV Ihringshausen empfängt am Sonntag die Verbandsliga-Reserve des Nachbarn TSV Rothwesten (Anpfiff 14.30 Uhr, Stadion an der Eickhecke).

Den Ihringshäusern scheint in dieser Saison das eigene Stadion keinen Erfolg zu versprechen: In vier Heimspielen sicherte sich die Elf von Trainer Thorsten Lutteropp lediglich einen Punkt, in der Heimtabelle ist der Gastgeber letzter. „Diese Serie darf gerne reißen. Motivieren muss ich für dieses Derby jedenfalls niemanden, die Jungs kennen sich ja alle. In so Spielen geht immer was, ich bin guten Mutes“, sagt Lutteropp. Zuletzt setzte es eine 1:3-Niederlage in Oberzwehren, der letzte Sieg gelang Ende September beim Aufsteiger Dennhausen/Dörnhagen.

Mit Rothwesten II reist die zweitstärkste Offensive der Liga an: 45 Tore erzielte die TSV-Reserve, nur Tabellenführer Kaufungen (51) traf öfter. Rothwesten-Trainer Günter Nedwig versucht zu relativieren: „Wir haben einige hohe Siege gefeiert, diese Statistik sagt nicht viel aus. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe“, ergänzt Nedwig mit Blick auf die vielen Verletzten beim Nachbarn. Nedwig freut sich außerdem viele Bekannte zu sehen: „Auf beiden Seiten kenne ich Viele aus dem Jugendbereich, wo unsere Vereine zusammenarbeiten. Auch deswegen ist es schon ein besonderes Spiel.“ (pgd) Fotos: sdx/nh, wba/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.