Kreisoberliga: TSV gegen Kaufungen unter Druck – Ahnatal wechselt Trainer im Abstiegskampf

Heiligenrode braucht noch einen Punkt

Dennis

Kassel. Zwar gewann der SV Kaufungen in der Fußball-Kreisoberliga am vergangenen Wochenende den Titel. Es stehen aber noch zwei Entscheidungen in der Liga aus.

Zum Gipfeltreffen treten am Sonntag (15 Uhr, Karl-Marx-Straße in Heiligenrode) der heimische TSV und Meister Kaufungen gegeneinander an. Dabei steht der Tabellenzweite von Trainer Carsten Umbach unter dem Druck, den noch fehlenden Punkt für die Aufstiegsrelegation sichern zu müssen. Spannung verspricht auch das Aufeinandertreffen der beiden besten Torschützen im Kampf um die Torjägerkrone. Heiligenrodes Dennis Joedecke (28 Treffer) und Kaufungens Kristian Noja (29) wollen noch auf den Führenden Adem Usta (BC Sport, 32) aufschließen. Die Vorrundenbegegnung entschied Kaufungen durch einen Treffer von Niklas Toth mit 1:0 für sich.

Neben dem Top-Spiel stehen zwei weitere Begegnungen im Fokus, in denen es um den Klassenerhalt geht: TSG Wilhelmshöhe gegen SV Nordhausen (Sonntag, 15 Uhr, Stockwiesen) und SVH Kassel gegen Ahnatal (Sonntag, 15 Uhr, Baumhof). Nach dem 5:0-Erfolg der Wilhelmshöher in Ahnatal haben die Kasseler punktgleich die Nase vorn – Wilhelmshöhe entschied den direkten Vergleich für sich.

Unterdessen zog die SG Ahnatal nach der 0:5-Pleite gegen Wilhelmshöhe die Reißleine und entließ den langjährigen Coach Frank Wambach. Nun soll der derzeitige U-19-Trainer Ramon Ortega die Vereinigten aus Heckershausen und Weimar vor dem Abstieg retten. Die SG hat seit Anfang April nicht mehr gewonnen und verlor dabei die letzten vier Partien zum Teil deutlich. (sdx) Fotos: Hedler, Dauber/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.