Kreisoberliga: Bettenhausen nach 1:2 gegen Fortuna Kassel angeschlagen

Hoffnung ruht auf Relegation

Umkämpft: Fortunas Sven Bischoff (von links) versucht sich gegen Bettenhausens Mulaj Burim und Andreas Wolny. Foto: Zgoll

Kassel. In der Fußball-Kreisoberliga kann der VfB Viktoria Bettenhausen mehr und mehr für die Relegationsspiele planen. Durch die 1:2 (0:0)-Niederlage bei Fortuna Kassel ist der 13. Platz, welcher den direkten Klassenerhalt beschert, in weite Ferne gerückt. Das Siegtor fiel dabei erst in der Nachspielzeit.

Von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel. Die erste Chance des Spiels gehörte Bettenhausens Israfil Güclü, der mit einem Schuss nach einer Ecke an Fortunas Schlussmann Norman Küttner scheiterte (4.). Danach erspielten sich jedoch die Gastgeber ein Chancenplus. Dennis Küllmer (9.), Marco Morillo Amores (17.) und Focko Pieper (29.) brachten den Ball allerdings ebenso wenig im Tor unter wie Andreas Friedlein, der per Kopf die Latte traf (32.). Anschließend kam aber auch der VfB Bettenhausen mal wieder gefährlich vors Tor. Nach einer Flanke von Kay Schreiber verfehlte Sebastian Knoll den Kasten jedoch deutlich (37).

Im zweiten Durchgang gingen die Gastgeber dann in Führung. Nach einer scharfen halbhohen Hereingabe von Pieper drückte Sven Bischoff den Ball mit dem Oberschenkel über die Linie (55.). Bettenhausen steckte jedoch nicht auf und vergab in der 71. Minute eine große Gelegenheit auszugleichen: Husam Abdulla stand einschussbereit vor dem leeren Tor, doch Fortuna-Verteidiger Daniel Euler rettete in letzter Sekunde.

Für ihren Einsatz wurden die Bettenhäuser dann aber kurz darauf belohnt: Güclüs noch abgefälschter Schuss landete unhaltbar für Küttner im Tor (82.). „Nach dem 1:0 haben wir den Faden verloren“, erklärte Fortunas Trainer Marc Segner nach dem Spiel. Nun wollte der VfB unbedingt den Siegtreffer, ließ den Gastgebern viele Räume und wurde mit dem 1:2 durch Marcel Collura in letzter Sekunde bestraft (90.+2). Der Ärger über das späte Gegentor hielt sich bei Bettenhausens Trainer Thorsten Wenzel nach dem Spiel in Grenzen: „Ein Punkt hätte uns auch nicht viel mehr geholfen. Wir sind jetzt voll auf die Relegation fokussiert.“

Fortuna: Küttner - Euler, Güven, Skwarski, Küllmer - Meier (72. Rothe) - Pieper, Friedlein (60. Kraiczy), Morillo Amores (60. Alidrisi), Bischoff - Collura

Bettenhausen: Dietrich - Süngü (80. Esshak), M. Wolny (89. Sakalli), Güclü, A. Wolny, Durmusoglu - Burim (70. Kalifa), Knoll, Al Omari - Abdulla, Schreiber

Schiedsrichter: Philippi (Kassel). Zuschauer: 90

Tore: 1:0 Bischoff (55.), 1:1 Güclü (82.), 2:1 Collura (90.+2)

Gelb-Rot: Abdulla (Bettenhausen, nach Spielende)

Von Philipp Wegner

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.