Fußball-Kreisoberliga: Rothosen gewinnen bei kampfstarker SVH Kassel 3:0

CSC 03 marschiert weiter

Einen Schritt zu spät: Der Harleshäuser Christian Bräutigam (rechts) kann gegen den 03er Yahya Timucin (Mitte) nichts ausrichten. Aus dem Hintergrund schaut Nando Jayaratnam zu. Foto: Fischer

Kassel. Die ganz große Überraschung blieb beim Fußball-Kreisoberliga-Spiel zwischen der SVH Kassel und Tabellenführer CSC 03 Kassel aus. Allerdings war das 0:3 (0:2) gegen die noch ungeschlagenen Rothosen für die erneut ersatzgeschwächten Harleshäuser, die zuletzt 0:8 in Heiligenrode verloren hatten, ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Von Beginn an nahmen die Gäste das Heft in die Hand. Nach sieben Minuten konnte die SVH-Abwehr dann nach einer Flanke den Ball nicht klären und Christopher Wendler traf mit einem präzisen Schuss aus dem Stand zur Führung. Immer wieder verzweifelten die Rothosen dann am überragenden Alexander Remus, Ex-Spielertrainer, der aufgrund der angespannten Personalsituation das Tor hüten musste.

Machtlos war Remus dann allerdings, als es nach einem vermeintlichen Schubser von Christian Bräutigam gegen Wendler Elfmeter für die Gäste gab (23.). David Döring verwandelte sicher. Bis zur Pause ließen es die Rothosen dann etwas ruhiger angehen, sodass sich die Elf von Roberto Heuser nun mehr aus der eigenen Hälfte befreien konnte. Wirklich gefährlich wurden die Angriffe für CSC-Schlussmann Mirko Brill jedoch fast nie. „Nach dem 2:0 war das Spiel praktisch entschieden. Ich hätte mir gewünscht, dass wir dennoch das Mittelfeld schneller überbrückt hätten“, kritisierte ein insgesamt zufriedener CSC-Trainer Lothar Alexi.

Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste. Zunächst konnte Remus einen Schuss von Wendler noch zur Ecke lenken, die jedoch zum 3:0 führte. Nach der Hereingabe von Michael Dawid traf Sebastian Dietzel per Kopf (47.). In der Folgezeit war den Gästen deutlich anzumerken, dass sie das Ergebnis noch in die Höhe schrauben wollten. So war Döring schon an Remus vorbei, als er den auf der Linie stehenden SVH-Verteidiger Tom Hertwig anschoss (58.). So blieb es bei einem auch für Heuser annehmbaren Ergebnis: „Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir uns gut verkauft.“

SVH Kassel: Remus - Esswein, Hertwig, Hubert, Krüger (41. Zardo) - Jayaratnam (82. Angebauer), Bräutigam, Knauf, Hartmann - Saake (88. Pauly) - Thom CSC 03 Kassel: Brill - Fraoui (69. Ziegenbalg), Bargu, Dietzel, Kachischwili (69. Yüksel) - Dawid - Simoneit, Fichte (46. Maciongowski), Timucin (75. Fraoui) - Döring, Wendler SR: Pfeiffer (Baunatal) - Z: 70 Tore: 0:1 Wendler (7.), 0:2 Döring (23./FE.), 0:3 Dietzel (47.)

Von Philipp Wegner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.