Gute Position um Liga zu halten

Söhrewald nach 2:0-Sieg auf Kurs

+
Kaum zu stoppen: Söhrewalds Martin Kapler (vorn) der einen Treffer erzielte und einen vorbereitete. 

Vor gut 400 Zuschauern setzte sich Kreisoberligist SG Söhrewald im ersten Relegationsspiel zur Kreisoberliga am Ende verdient mit 2:0 (0:0) gegen den Vertreter der Kreisliga A1, TSV Ihringshausen, durch.

„Wenn man sich vorstellt, dass vor gut einer Woche niemand auch nur einen Pfifferling auf uns gesetzt hätte, stehen wir heute doch richtig gut da“, freute sich SG-Trainer Matthias Kepper mit seinen vor Freude tanzenden Jungs nach dem 2:0-Sieg in Wattenbach. Die SG hatte sich zunächst in die Relegation gerettet und sich nun mit einem Sieg im ersten Spiel sogar in eine gute Ausgangsposition gebracht, um die Liga zu halten.

Vor der Pause bot die Partie allerdings wenig Spannung: Viele Ballverluste und Stockfehler am laufenden Band waren lange Zeit bei großer Hitze dafür verantwortlich, dass sich die Zuschauer aufregten. Die Führung hatte keine der beiden Mannschaften bis zur Pause verdient.

Hatte dann die lange Pause (siehe Artikel rechts) die Gäste aus dem Rhythmus gebracht, oder waren die Spieler der SG Söhrewald einfachwacher, als es in die entscheidende Phase des Spiels ging?

Söhrewalds Martin Kapler war der Spieler des Spiels. Zunächst erzielte er nach Vorarbeit von Nico Maurer die Führung (54.), und fünf Minuten vor dem Ende legte er für Chris Maurer auf, der keine Mühe hatte und mit dem 2:0 den Sieg der Gastgeber perfekt machte. Zwischen den beiden Toren ergaben sich für die Gastgeber weitere gute Chancen, den Sieg frühzeitig perfekt zu machen. So scheiterte Kapler nach feinem Alleingang aus der eigenen Hälfte an TSV-Torhüter Pierre Nachbar (74.), später hatte Pascal Langhuth Nachbar bereits umspielt, traf aber nur das Außennetz (89.).

„Wir konnten die frühen Ausfälle unserer verletzten Spieler nicht kompensieren“, sagte TSV-Coach Frank Ludloff. Und weiter: „Der Sieg der Söhrewalder geht in Ordnung. Wir werden am Mittwoch gegen Heiligenrode alles geben, um uns noch eine kleine Chance zu erhalten.“ 

Söhrewald: Beuermann - Wagner, Bergen, Baumann, Siegener - Bosch (46. Schäfer), Siemon - N. Maurer, Kapler, M. Maurer (60. Langhuth) - Ch. Maurer (68. Schneider) Ihringshausen: Nachbar - Wagner, Ahmetasevic, Ludwig, Hussmann (67. Burekovic) - Leupold (45. Karayurt), St. Baronelli - Bürger, R. Baronelli (16. Can Das), Dreyer - Dereli SR:Demiray (Kassel) - Z.: 400 Tore: 1:0 Kapler (54.), 2:0 Ch. Maurer (85.). Gelb-Rot: Baumann (S./88.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.