Große Rechnerei am Ende?

Saisonfinale in der Fußball-Kreisoberliga: Oberzwehren hofft wieder

+
Die einen hoffen, die anderen bangen: Vor der Partie zwischen dem TSV Oberzwehren und dem TSV Ihringshausen begrüßen sich die Teams. Sonntag dann wird möglicherweise einer der Beiden den Gang in die Kreisliga A antreten müssen. 

Kassel. Nicht nur am Heisebach in Oberzwehren werden sie am Sonntag ab 15 Uhr auf positive Informationen von den anderen Plätzen der Fußball-Kreisoberliga hoffen.

Am Ende beginnt möglicherweise sogar die große Rechnerei, wenn es heißt, wie ist denn eigentlich der direkte Vergleich ausgegangen. Wir beleuchten sowohl die Abstiegsfrage, wie auch den Kampf um Platz zwei.

TSV Oberzwehren - TSG Wilhelmshöhe (Heisebach). Wer hätte das gedacht: Vor zwei Wochen waren die Oberzwehrener eigentlich weg vom Fenster. Dann aber die Wende. Mit zwei Siegen in Folge (1:0 gegen SVH Kassel und 3:2 in Ihringshausen) ist das Team von Coach Manuel Gerland wieder gut dabei. Und dennoch müssen sie auf Ausrutscher der Tabellennachbarn von Ihringshausen und Eintracht Vellmar hoffen.

Eintracht Vellmar - BC Sport (Pfingstweide). Viel hängt davon ab, wie die Gäste ihre Nachholpartie beim CSC 03 II bestritten haben. Das heißt: Hat BC Sport nicht gewonnen, ist es egal, wie das Spiel in Vellmar ausgeht. Hat der BC gewonnen, muss er auch die Eintracht schlagen und hoffen, dass die Wölfe ihr Heimspiel verlieren. Will die Vellmarer Eintracht um Trainer Goran Grujo die Liga halten, muss ein Sieg her.

Fortuna Kassel - TSV Ihringshausen (Am schwarzen Stein). Die Gäste ließen in den letzten beiden Partien reihenweise Punkte in Heimspielen liegen (2:3 gegen Oberzwehren, 3:3 gegen Absteiger Wellerode), sind damit selbst Schuld an der aktuellen Situation. Gastgeber Fortuna Kassel kennt die Situation, in der sich die Fuldataler befinden. aus den vergangenen Jahren. Verschenken wird das Team um Spielertrainer Niklas Hanske an den Nachbarn sicher nichts.

TSV Wolfsanger - SVH Kassel (Fuldatalstraße). Grundsätzlich benötigen die Wölfe noch einen Punkt, um Platz zwei zu sichern. Sollte der BC Sport die Nachholpartie heute Abend bei CSC 03 II nicht gewinnen, ist allerdings der Ausgang der Partie gegen die Harleshäuser egal.

Es wäre der Lohn für eine ganz starke Rückrunde des Teams von Trainer Michael Ohlwein und seinem jungen Torjäger Naci Kara (26 Tore). Unterschätzen sollten sie den Gegner allerdings nicht. Die Mannschaft um Coach Sebastian Knauf spielt die beste Saison seit dem Aufstieg im Jahr 2013. In einer torreichen Begegnung der Hinrunde setzte sich der TSV mit 5:3 am Baumhof durch.

Das ist der aktuelle Stand in der Kreisoberliga Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.