Kreisoberliga: TSV Heiligenrode verteidigt nach 3:2 gegen CSC 03 die Tabellenführung

Später Sieg im Spitzenspiel

Jubel nach dem Führungstreffer: Darko Bonic (Heiligenrode, rechts) hat zum 1:0 getroffen, Timo Fischer (links) und Daniel Eisenträger sind die ersten Gratulanten. Foto:Schachtschneider

Niestetal. Manchmal bringen Mannschaften die besten Leistungen, wenn alle Vorzeichen dagegensprechen. Matthias Schmelz, Interimstrainer des TSV Heiligenrode, kann ein Lied davon singen.

Kurz nach dem Trainerwechsel und von einigen, teilweise schwerwiegenden Ausfällen gebeutelt, hat seine Elf eine beeindruckende Reaktion gezeigt. Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga setzten sich die Niestetaler mit 3:2 (1:1) ge-gen CSC 03 Kassel durch und sorgen damit weiter für Span-nung im Titelkampf der Liga.

„Die Jungs waren alle besonders heiß. Auch wenn es nicht unbedingt schön war, was wir gespielt haben, war es doch hocheffektiv“, fasste Schmelz treffend zusammen. Passend dazu meinte CSC-Trainer Lothar Alexi: „Wir haben es über 90 Minuten nicht geschafft den Kampf anzunehmen.“

Viele Chancen hatte der TSV nicht. Die erste nutzte Darko Bonic allerdings glänzend, sodass es bereits nach fünf Minuten 1:0 stand. Die Rothosen erspielten sich zwar ein Übergewicht an Chancen, ihre Tore fielen dann eher unspektakulär. Den 1:1-Ausgleich erzielte David Döring per Strafstoß (33.), Pavo Susilovic war gefoult worden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die 03er mächtig Druck, ließen jedoch die letzte Konsequenz vermissen. Eugen Wagner köpfte knapp über das Tor (53.), auch David Simoneit verfehlte (63.). Heiligenrode stand kompakt und konterte: Nach einer abgefangenen Flanke schaltete der TSV schnell um, Timo Fischer legte quer, und Daniel Höhl schob zum 2:1 ein (68.). Christopher Wendler erzielte dann den erneuten CSC-Ausgleich (83.). Es roch nach Unentschieden, aber Florian Steinhauer spekulierte noch auf einen letzten Konter. Nachdem sich ein CSC-Akteur verschätzte, blieb der freistehende Steinhauer ruhig und machte den umjubelten Heimsieg perfekt.

Heiligenrode: Scheller - Lamsbach, Eisenträger, Dittrich - Fischer, Bonic, Stöhr, Siebold - Baum (87. Bitner), Steinhauer, Höhl (90. Herbst)

CSC: Brill - Dellova, Dietzel, I. Susilovic, Döring (76. Maciongowski) - Simoneit, P. Susilovic, Dawid, Fraoui (46. Timucin)- Wendler, Iksal (46. Wagner)

SR: Koch (Kassel) - Z: 350

Tore: 1:0 Bonic (5.), 1:1 Dö-ring (33./FE), 2:1 Höhl (68.), 2:2 Wendler (83.), 3:2 Steinhauer (90.+1).

Von Gregory Dauber

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.