Neuzugänge bereits im Anflug

BC Sport will freien Fall bremsen: Klapp übernimmt auch sportliche Leitung

Sponsor und sportlicher Leiter: Gerhard Klapp.

Kassel. Seit bekannt wurde, dass Gerhard Klapp wieder als Sponsor beim Fußball-Kreisoberligisten BC Sport eingestiegen ist, tut sich einiges am Kreisel.

Vor dem Heimspiel der Sportianer am Samstag ab 17.30 Uhr gegen Heiligenrode klären wir die wichtigsten Fragen.

Wird Gerhard Klapp beim Spiel anwesend sein? 

Ja, denn der Unternehmer wird neben seinem Sponsoring auch aktiv in die Vereinsarbeit einsteigen. Gerhard Klapp wird ab sofort die sportliche Leitung beim Kreisoberligisten übernehmen. Zusammen mit dem Vorsitzenden Jörg Springer ist er dann für die Geschicke verantwortlich.

Was ändert sich kurzfristig zum Wochenenede? 

Noch nicht sprachlos, später schon: BC-Sport-Spielertrainer Amer Matar (links) und Torhüter Onur Fison bei der 0:9-Heimniederlage gegen Fortuna Kassel. Foto: Schachtschneider/nh

!Nach Auskunft des Vorsitzenden Jörg Springer glühen seit dem Bekanntwerden der Personalie Klapp die Telefondrähte. „Es wird, wenn bis zum Wochenende alle Formalitäten erledigt sind, Veränderungen gegenüber dem letzten Spieltag geben“, sagt der Vorsitzende. Und weiter: „Erst wenn alles in trockenenen Tüchern ist, werden wir darüber informieren.“

Droht denn noch mal ein Debakel auf dem Platz? 

Gegner am nächsten Spieltag ist der hochgehandelte TSV Heiligenrode, der nach schwachem Start langsam auf Touren zu kommen scheint. Alles andere als eine Niederlage scheint derzeit nicht möglich: „Allerdings hoffen wir, dass die Mannschaft in der Lage ist, ein Debakel zu verhindern“, gibt sich Springer zuversichtlich. In den drei vergangenen Spielen gab es drei Pleiten und 0:29 Tore.

Gibt es am Wochenende bereits neue Spieler? 

!Bislang sind bereits viele Gespräche geführt worden. „Einerseits wurden Spieler vom Verein kontaktiert, andererseits haben sich seitdem viele Fußballer bei uns gemeldet, die für den Verein spielen wollen – auch Ehemalige, die den Klub vor kurzem erst verlassen haben“, sagt Jörg Springer.

Ist die Trainerfrage schon gelöst? 

Viel zu tun: Jörg Springer, Vorsitzender des BC Sport. Foto:  nh

Nein, wie am vergangenen Sonntag wird Peter Springer, Bruder von Jörg Springer, an der Seitenlinie stehen. Mit einer endgültigen Entscheidung will sich der Verein allerdings Zeit lassen. Derzeit gibt es Überlegungen, einen Spielertrainer zu finden, der zum einen die knappe Spielerdecke auffüllt und zum anderen der Mannschaft mehr Qualität geben kann. Auch hier steht der Verein in fortgeschrittenen Gesprächen mit erfahrenen Fußballern, noch ist allerdings nichts spruchreif.

Ist Wolfgang Zientek als Trainer eine Option? 

Verein und Sponsor können sich eine erneute Zusammenarbeit mit Wolfgang Zientek derzeit kaum vorstellen. Von Seiten des Ex-Trainers der Sportianer gibt es ein klares Dementi: „Nein, der BC Sport ist für mich keine Option mehr.“

Laufen die Planungen regelkonform?

„Bei alledem, was wir derzeit planen, schaden wir keinem anderen Verein. Sicher haben es Mannschaften, die in der Zukunft gegen uns spielen, nicht mehr so einfach wie die, die bereits 29 Tore gegen uns geschossen haben“, erklärt Jörg Springer.

Von Horst Schmidt

Lesen Sie dazu auch:

- BC Sport: Sponsor Gerhard Klapp steigt wieder ein

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.