Vereine besetzen Trainerposten: Noja zu den Junglöwen, Müller nach Kaufungen

Tausch mit Verzögerung

Nächste Station in langer Trainerkarriere: Jörg Müller lenkt ab der kommenden Saison die sportlichen Geschicke von Kreisoberligist SV 07 Kaufungen. Archivfoto: Schachtschneider

Kassel. Kurz vor Saisonende im Fußball stehen nicht nur die sportlichen Entscheidungen im Brennpunkt, sondern ebenso die personellen. Weichen werden auch bei den Trainern gestellt. Zum Beispiel beim KSV Hessen, wo der bei Kreisoberligist SV 07 Kaufungen ausscheidende Alfons Noja (26) die A-Junioren übernimmt. Und natürlich auch in Kaufungen. Dort ist künftig Jörg Müller tätig, der vor Kurzem noch die Junglöwen trainiert hat. Mit dem 56-Jährigen verpflichtete der SVK seinen Wunschtrainer, der nach Ansicht der Verantwortlichen bestens in das umfassende Jugendkonzept des Vereins hineinpasst. Wir betrachten die Aspekte des Stühlerückens.

?Warum geht Müller nach Kaufungen?

!Neben einigen Stationen bei den Senioren arbeitete Müller meist bei den Junioren. Unter anderem trainierte er früher bereits die B-Junioren des KSV Hessen sowie die A-Junioren des KSV Baunatal und des OSC Vellmar. Für beide Altersklassen war er auch im Nachwuchsleitungszentrum des SC Paderborn verantwortlich. „Die sportlichen und infrastrukturellen Bedingungen sind in Kaufungen sehr gut. Der Verein setzt stark auf die Jugendarbeit, und ich kann dort meine Philosophie vom Fußball, meine Erfahrung und mein Wissen vermitteln“, erklärt Müller.

?Warum geht Noja zu den Junglöwen?

!Für Noja war und ist die Tätigkeit beim SVK auch eine Herzensangelegenheit. Viele Spieler kamen durch ihn oder wegen ihm dorthin. „Aber jetzt freue ich mich auf die große Herausforderung, bei einem Regionalligisten mit den größten Talenten der Region zu arbeiten“, betont der Trainer. Unklar ist noch, ob der abstiegsbedrohte KSV in der Hessenliga bleibt. „So wäre es mir zwar lieber, aber ein ernsthaftes Kriterium war das für meine Entscheidung nicht“, beteuert Noja.

?Was bekommt ein Klub, der Jörg Müller verpflichtet?

!„Einen ehrgeizigen Trainer, der gern mit jungen Leuten arbeitet und der versucht, 100 Prozent abzuliefern. Das lebe ich vor“, sagt der 56-Jährige.

?Was bekommt der Klub, der Alfons Noja verpflichtet?

!„Einen Trainer, der immer 100 Prozent aus der Mannschaft und sich selbst rausholen und beide Seiten voranbringen will“, charakterisiert Noja sich selbst.

?Was sagt Jörg Müller über Alfons Noja?

! „Wir kennen und schätzen uns, seit ich bei den A-Junioren des OSC Vellmar sein Trainer war.“

?Was sagt Alfons Noja über Jörg Müller?

!“Er ist mein Wunschnachfolger. Die Jungs brauchen einen Trainer wie ihn, der fachlich auf der Höhe ist und ihnen mit seiner Erfahrung die letzten fünf Prozent rauskitzelt.“

Von Wolfgang Bauscher

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.