Fußball-Kreisoberliga: TSG kämpft als Vierzehnter gegen formstarke Bettenhäuser um den Anschluss ans Mittelfeld

Wilhelmshöhe vor Kellerduell auf den Stockwiesen

+
Thorsten Wenzel

Kassel. Am 25. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga steht für die TSG Wilhelmshöhe ein wichtiges Heimspiel auf dem Programm: Zu Gast ist am Sonntag auf den Stockwiesen der VfB Viktoria Bettenhausen (Anpfiff 15 Uhr). Das Hinspiel am Eichwald gewann die Viktoria 4:1.

Die Bettenhäuser stehen zwar nur drei Plätze über den Wilhelmshöhern auf Rang elf, doch haben sie bei zwei weniger gespielten Partien bereits elf Punkte mehr auf dem Konto. Höchste Zeit also für die Gastgeber, mit dem fünften Saisonsieg endlich Anschluss an das hintere Tabellenmittelfeld zu finden.

„Der Wille, den Klassenerhalt zu schaffen, ist absolut da. Wir rechnen uns gegen Bettenhausen durchaus etwas aus. Der Relegationsplatz kann nicht unserer momentanes Ziel sein. Die Mannschaft lebt“, berichtet TSG-Vorstandsmitglied Klaus Grosch.

Bettenhausen hat nicht nur am Mittwoch beim 6:2-Auswärtssieg in Ahnatal Selbstvertrauen getankt. „Der Sieg gegen Heiligenrode vor drei Wochen war so etwas wie die Initialzündung. Ich bin zuversichtlich, denn wir haben einen Lauf und ausreichend Personal zur Verfügung“, sagt Viktoria-Trainer Thorsten Wenzel zur aktuellen Form seiner Elf.

Schiedsgericht entscheidet

Ob die wegen einer Verletzung abgebrochene Partie zwischen Bettenhausen und Oberzwehren (2:2) wiederholt oder gewertet wird, wird zeitnah vom Schiedsgericht entschieden, wie Kreisfußballwart Günther Schneider mitteilte. (pgd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.