Kreisoberliga: TSG will auch gegen den Favoriten Lohfelden II für eine Überraschung sorgen

Wilhelmshöhe schöpft wieder Hoffnung

Aykut

Kassel. Nach zuletzt zwei Remis will die TSG Wilhelmshöhe mit einem Erfolg im Spiel der Fußball-Kreisoberliga gegen den Tabellendritten FSC Lohfelden (Sonntag, 15 Uhr, Stockwiesen) mit Ahnatal punktemäßig gleichziehen.

Vor allem das 4:4-Unentschieden in Hertingshausen macht der Mannschaft um die Trainer Manuel Gerland und Eike Rothauge Mut, als die TSG bereits zur Pause hoffnungslos mit 0:3 zurücklag, dann aber wieder ins Spiel zurückfand. Innerhalb von nur 20 Minuten drehte die TSG die Begegnung und ging selbst mit 4:3 in Führung. Zwar musste das Team letztlich der Aufholjagd Tribut zollen und noch den Ausgleich hinnehmen. Aykut Arslan hatte seine Mannschaft in Hertingshausen mit seinem Treffer in Führung geschossen.

Dem noch ausstehenden Restprogramm sehen die Wilhelmshöher hoffnungsvoll entgegen, SG Ahnatal (A), SV Nordshausen (H) und VfR Süsterfeld (A) sind machbare Aufgaben.

Die Reserve von Hessenligist FSC Lohfelden ist derzeit so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der Liga. Die Schützlinge von Neu-Trainer Thomas Hühner mussten sich in der Rückrunde nur in zwei Spielen geschlagen geben und können sich nach dem 6:3-Erfolg gegen BC Sport noch Hoffnung auf den Relegationsplatz machen, den derzeit Heiligenrode mit drei Punkten Vorsprung belegt.

Einen Nachteil gibt es da aber dennoch, denn die Hessenliga-Reserve muss alle ausstehenden Begegnungen auswärts bestreiten. Das Restprogramm: Ahnatal (Nachholspiel), SVH Kassel, TSV Oberzwehren und TSV Ihringshausen. (sdx) Fotos: Hedler/Dauber/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.