Kreisoberliga: Heiligenode hat nach 2:4-Vorrundenpleite zum Jahresausklang etwas gutzumachen

Wilhelmshöhe will wieder überraschen

Kassel. Was war das für eine Überraschung, als der Drittletzte TSG Wilhelmshöhe zum Ausklang des letzten Jahres im verlegten Spiel der Fußball-Kreisoberliga beim haushohen Favoriten TSV Heiligenrode nach einem Dreierpack von Gianluca Göbel mit einem 4:2 (2:0)-Sieg überraschend die Punkte mit nach Hause nahm. Nun treffen beide Teams schon wieder aufeinander, und zwar am Sonntag ab 15 auf den Stockwiesen.

In Wilhelmshöhe erinnern sie sich gern an den erfolgreichen Jahresabschluss. „Das hat uns natürlich Selbstvertrauen gegeben. Wir können mit vielen Mannschaften der Klasse mithalten, auch wenn die Tabelle aktuell etwas anderes vermuten lässt“, meint Trainer Eike Rothauge. Mit den Rückkehrern Jona Nessao (zuletzt KSV Baunatal II) und Kevin Schellberg (zuletzt TSV Geismar) sowie eigenen A-Jugendlichen sieht Rothauge sein Team gewappnet für die Rückrunde.

„Im Hinspiel haben wir uns gegen einen stark aufgelegten Gegner durch Undiszipliniertheiten selbst aus dem Takt gebracht“, sagt TSV-Trainer Carsten Umbach zur 2:4-Niederlage. „Jetzt brennen wir natürlich auf die Revanche“, so Umbach. Die Chancen des Tabellenzweiten, noch ernsthaft in den Titelkampf mit Kaufungen eingreifen zu können, sind minimal. „Kaufungen hat erst zwei Punkte liegenlassen, die sind so gut wie durch“, sagt Umbach.

Süsterfeld bündelt Kräfte

Der Vorletzte VfR Süsterfeld wird indes die Kräfte nach dem personellen Aderlass bündeln und zieht seine zweite Mannschaft aus der Kreisliga B zurück. Am Samstag findet ab 17 Uhr eine außerordentliche Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Marbachshöhe statt. (sdx/pgd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.