Weiße Weste wahren

Spitzenreiter VfL Kassel empfängt Verfolger Wolfsanger

Afewerki Andezion

Kassel. Der Kreisoberliga-Spitzenreiter VfL Kassel steht vor dem nächsten Heimspiel. Die Kirchditmolder Fußballer empfangen am Sonntag ab 15 Uhr Verfolger TSV Wolfsanger.

Nach dem wenig überzeugenden 2:1-Erfolg im Derby gegen Kellerkind TSG Wilhelmshöhe steht das Team der Trainer Thomas Kunze und Afewerki Andezion nunmehr mit zehn Erfolgen in zehn Spielen nach wie vor mit weißer Weste da. Auch wenn am Dienstag nicht alles Gold war, was glänzte, gehen die Platzherren als Favorit in die Partie. „Die Mannschaft wird zum Teil ein anderes Gesicht haben, zum anderen mit einer ganz anderen Motivation ins Spiel gehen“, sagt Andezion. Mit einem anderen Gesicht heißt, sowohl Stürmer Abdul Abdali wie auch der erst 19 Jahre alte Torhüter David Haag werden zu Beginn der Partie auf dem Feld stehen.

Die Gäste von Trainer Michael Ohlwein konnten sich am Feiertag ausruhen und ihren kommenden Gegner in Augenschein nehmen. „Wir haben unsere Schlüsse gezogen und festgestellt, dass der VfL sicher mit einer anderen Mannschaft gegen uns auflaufen wird. Dennoch sind wir stark genug, um am Hochzeitsweg Zählbares mitzunehmen“, gibt sich Ohlwein selbstbewusst. Jan Frank wird den Wölfen im Gastspiel nicht zur Verfügung stehen, ansonsten kann Ohlwein auf den Kader der vergangenen Wochen setzen. (sdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.