Kreisoberliga: Heiligenrode und Lohfelden II vor Verfolgerduell

Zwei jagen Kaufungen

Kam vor Saisonbeginn nach Niestetal: Carsten Umbach.

Heiligenrode. Das Aufeinandertreffen der Spitzenmannschaften in der Fußball-Kreisoberliga geht in die nächste Runde: Am Sonntag ab 15 Uhr treffen an der Karl-Marx-Straße in Niestetal der TSV Heiligenrode und der FSC Lohfelden II zum Verfolgerduell aufeinander.

Gastgeber und letztjähriger Vizemeister TSV Heiligenrode, der erst in den Aufstiegsspielen zur Gruppenliga scheiterte, kam mit zwei Niederlagen unerwartet schwer in die Saison. Mittlerweile hat sich das Team um Neu-Trainer Carsten Umbach stabilisiert und blickt auf eine Erfolgsserie von zuletzt sieben Siegen in Folge zurück. Zuletzt gab es einen klaren 7:0-Erfolg gegen Hertingshausen mit Dennis Joedecke als dreifachem Torschützen. Nach der Begegnung gegen Lohfelden wollen die Niestetaler mit einem Sieg wieder erster Verfolger von Spitzenreiter Kaufungen sein und die Lohfeldener in der Tabelle hinter sich lassen.

Aufsteiger Lohfelden II um Trainer Dirk Bohne wurde im ersten Saisondrittel seiner Rolle als Geheimfavorit vollauf gerecht. Nach nur einer Niederlage und einem Remis verlor die Hessenliga-Reserve am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel gegen den SV Kaufungen unglücklich mit 0:1 und will mit einem Sieg gegen Heiligenrode den zweiten Rang verteidigen. Wie schon gegen Kaufungen wird Trainer Bohne sicher wieder auf Verstärkung aus der ersten Mannschaft zurückgreifen können. Zudem stehen in seinem eigenen Kader mit Stefan Ninkovic und Tom Marschatz zwei Torjäger, die wie Dennis Joedecke auf Heiligenröder Seite bereits acht Saisontreffer erzielten. Archivfoto: Dauber/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.