Kreisoberliga: Spangenberg steht etwas unter Druck – Felsbergs Engler fällt aus

Abdali will Führung ausbauen

Nils

Schwalm-Eder. Die SG Beiseförth/Malsfeld (Hit in Guxhagen) und der FV Felsberg/Lohre/N-V (Derby gegen Schwarzenberg) wollen ihre Siegesserien in der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder ausbauen. Beim TSV Wabern II steigt hingegen das Kellerduell gegen die SG Antrefftal/Wasenberg.

TSV Spangenberg - TuSpo Obergrenzebach (Sa. 15 Uhr). Nach zuletzt zwei Niederlagen wollen die Koch-Schützlinge gegen den Gast (12.) wieder einen Heimsieg landen. Mit Torwart Dennis Hillwig, Spielführer Terence Kluge und Offensivspieler Nico Schumann besitzt der TSV in allen Mannschaftsteilen überdurchschnittliche Akteure und kann für die ein oder andere Überraschung sorgen - ähnlich wie in der vergangenen Saison. Beim TuSpo zählt nach dem vierten Tabellenplatz der vergangenen Saison primär, sich zu stabilisieren. Verzichten muss TuSpo-Trainer Nils Reuter auf Torhüter Dominik Loos (Urlaub) und den angeschlagenen Spielmacher Christopher Rühl.

TSV Wabern II - SG Antrefftal/Wasenberg (So. 15 Uhr). „Das Spiel wird zeigen, wo die Reise hingeht“, sagt SG-Spielertrainer Marco Schwab vor dem Kellerduell. Nach einem Fehlstart zeigten sich die Gäste zuletzt auf Erfolgskurs, der auch in Wabern fortgesetzt werden soll. Anders der TSV: Dessen Stürmer haben derzeit Ladehemmung und die Abwehrspieler machen leichte Fehler, so dass die Reiherwalder seit fünf Spielen sieglos sind. „Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft die schlechte Leistung in Obergrenzebach nicht auf sich sitzen lassen wird“, sagt TSV-Trainer Mario Bringmann.

FV Felsberg/Lohre/N-V - TSV Schwarzenberg (So. 15 Uhr, Lohre). Gegensätzlicher können die Unterschiede nicht sein. Das Tabellenschlusslicht aus Schwarzenberg kassierte in den jüngsten drei Auswärtsspielen 15 Gegentore. Der Ligaprimus FV Felsberg/Lohre/N-V setzte zuletzt beim Derbyerfolg über Guxhagen ein Ausrufezeichen. „In Spielen, in denen wir Favorit sind, tun wir uns schwer. Aber daran arbeiten wir“, blickt FV-Trainer Armin Rhode zuversichtlich auf die Partie. Verzichten muss er auf Lukas Engler (Patellaspitzensyndrom), der voraussichtlich zwei Monate ausfallen wird.

SV Niedergrenzebach- FSG Chattengau/Metze (So. 15 Uhr). Die Gäste haben bei ihrer Reise in die Schwalm beim Tabellenneunten drei Punkte fest eingeplant, alles andere wäre eine Überraschung. FSG-Spielertrainer Abdul Abdali zeigte sich zuletzt mit seinem Viererpack gegen Besse in Torlaune und ist nun mit zwölf Saisontoren Führender der Torjägerliste, die er letzte Saison schon holte.

Die weiteren Spiele: TSV Besse - SC Neukirchen (So. 15 Uhr), VfB Schrecksbach - Melsunger FV II (So. 15 Uhr), Guxhagen - SG Beiseförth/Malsfeld (So. 15 Uhr).

Kreisoberliga Fulda Nord: SG Dittlofrod/Körnbach - SG Aulatal (Fr. 19 Uhr Dittlofrod). (bd)

Foto: Kasiewicz/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.