Testspiel: KSV Hessen Kassel lässt beim 4:0 in Holzhausen nichts anbrennen

Beide Trainer zufrieden

Verfolgungsjagd: Edermündes Heiko Krug (links) versucht Lucas Albrecht (KSV Hessen Kassel) zu bremsen, der beim Regionalligisten für viel Druck sorgte. Foto: Kasiewicz

HOLZHAUSEN. Die Mitteilung über die Vereinsregistereintragung des Zusammenschlusses der vier Vereine FC Edermünde, TSV Grifte, TSV Haldorf und TSV Holzhausen zum SC Edermünde lag (noch) nicht vor, gefeiert wurde trotzdem. Mit hohem Besuch. Dem Regionalligisten KSV Hessen Kassel nämlich, der beim SCE ein Testspiel mit 4:0 (2:0) gewann.

Und dabei von Beginn an das Kommando übernommen hatte. Folgerichtig: die frühe 2:0-Führung durch Arne Schütze (8.) und Sebastian Szimayer (13.). Während die Löwen weitere gute Torgelegenheiten durch Sebastian Schmeer (20., 22., 40.) und Laurin Unzicker (25.) ausließen, verpasste Christopher Linke für die Gastgeber kurz nach der Halbzeitpause nur knapp den Anschlusstreffer (47.).

Nun konnten die Gastgeber die Partie phasenweise ausgeglichen gestalten, mussten aber in er Schlussphase noch zwei Treffer durch Niklas Künzel (81.) und Admir Saric (82.) hinnemen. „Alle ziehen super mit“, freute sich KSV-Trainer Tobias Cramer über den gelungenen Auftritt seines Kaders - der siebte innerhalb von zwei Wochen.

Obwohl gerade erst ins Training eingestiegen, bot die neu formierte Elf des SCE um Spielertrainer Hannes Alter und Christoph Grunewald vor allem nach der Pause eine ansprechende Leistung. Mit Grunewald, geboren in Grifte und bis zur C-Jugend schon beim SCE im Einsatz, kehrte nach fünf Jahren Verbandsliga in Melsungen ein bekanntes Gesicht als Spieler und Co.-Trainer in seine Heimat zurück. „Wir wollen wieder vorne dabei sein“, erklären die beiden Team-Verantwortlichen sowie Vorsitzender Heiko Petersen unisono mit Blick auf die neue Saison. Mit dem Ziel Gruppenliga. In die der neue Verein, mit 1600 Mitgliedern einer der größten im Schwalm-Eder-Kreis, gut passen würde. • Edermünde: Theiss – Krug (81. Reinhardt), Martin (75. Tercan), Koch (70. Thierbach), Jabornig – Grunewald (46. Alter), Lengemann (75. Pingel) – Linke (75. Naumann), Mertsch, Zadach (70. Brinkmann) – Strippel. KSV Hessen: Kliebe (46. Neumann) - Künzel, Bravo Sanchez (46. Brill), Schmeer (46. Saric), Schmik, Albrecht (46. Korb), Leinhos (46. Lensch), Najjar (46. Schwechel), Schütze, Unzicker (46. Evljuskin), Szimayer. SR: Heist – Z: 300. Tore: 0:1 (8.) Schütze, 0:2 (13.) Szimayer, 0:3 (81.) Künzel, 0:4 (82.) Saric.

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.