Kreisoberliga: Jabornig sorgt für Überraschung beim 1:0 des FCE

Besse muss absteigen

Nicolai

Schwalm-Eder. Die Würfel im Kampf um den direkten Abstieg aus der der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder sind gefallen: Der TSV Besse steigt nach der 3:5-Niederlage gegen den FV Felsberg/Lohre/N-V in die Kreisliga A ab. Dagegen schöpft der TuSpo Guxhagen nach dem Erfolg in Wasenberg wieder Hoffnung. Im Titelkampf musste der SC Neukirchen einen Rückschlag hinnehmen.

TSV Spangenberg - SV Niedergrenzebach 1:0 (0:0). Spangenbergs Ali Alrifaai sorgte mit seinem sechsten Treffer im sechsten Spiel drei Minuten vor dem Ende für die Entscheidung. „Wir haben am Ende auf Sieg gespielt und standen beim Gegentor zu offen“, ärgerte sich SV-Trainer Tobias Wermann.

SC Neukirchen - FC Edermünde 0:1 (0:0). Als sich alle schon mit einem torlosen Remis abgefunden hatten, traf Nicolai Jabornig in der 88. Minute doch noch. Edermündes Trainer Dirk Langhans lobte diespielerischen Qualität der Partie und zählte mehr Chancen für sein Team. Das sah auch SCN-Torjäger Benedikt Jäckel so: „Im Endeffekt haben wir zu wenig investiert.“

TuSpo Obergrenzebach - SG Beiseförth/Malsfeld 0:5 (0:3). Einen überzeugenden Auftritt legte die Lohne-Elf beim TuSpo hin. Matchwinner war Stürmer Szabolcs Szaras mit drei Treffern. „Ein verdienter Sieg der Gäste, der aber zu hoch ausfiel, weil wir unsere durchaus vorhandenen Torchancen nicht nutzen konnten“, sagte TuSpo-Pressewart Bernt Siebert. Tore: 0:1, 0:3, 0:4 Szabolcs Szaras (13., 54., 80.), 0:2 Nils Fischer (23.), 0:5 Marton Labath (85.).

TSV Besse - FV Felsberg/Lohre/N-V. 3:5 (3:2). Eine Stunde war Besse ein ebenbürtiger Gegner, ehe der Tabellenführer die Partie drehte. Tore: 1:0 Andre Willer (2.), 1:1 Sebastian Vollgraf (27.), 2:1 Leroy Bawuah (33.), 2:2, 3:4 Alexander Müller (37., 81.), 3:2 Dennis Globisch (40.), 3:3 Samuel Melake (59.), 2:5 Semir Kurtanovic (84.).

SG Antrefftal/Wasenberg - TuSpo Guxhagen 2:3 (0:1). Durch die Tore von Rene Schwiebs (10.) und Lukas Gerhold (51.) führte der TuSpo bereits mit 2:0. Nach dem Anschlusstreffer (54.) durch Matthias Quehl steigerten sich die Gastgeber und schafften durch Tobias Staufenberg den Ausgleich (64.). Mit einem der wenigen Entlastungsangriffe gelang es der Herkt-Elf doch noch, die Partie zu drehen. Erneut Schwiebs erzielte den Siegtreffer (90. +1.). In der hektischen Schlussphase sahen Jens Badenhausen und Marc Otto (beide SG) die Rote Karte.

TSV Wabern II - VfB Schrecksbach 2:2 (2:1). In einer umkämpften Partie war es VfB-Torhüter Johannes Heipel, der gegen die überlegenen Gastgeber mit tollen Paraden und einem gehaltenen Foulelfmeter von Philipp Ostwald (85.) seiner Elf den Punktgewinn sicherte. Tore: 1:0, 2:0 Florian Jäger (14., 26.), 2:1 Christian Langhof (44.), 2:2 Christoph Ruppel (78.). Rote Karte: Sebastian Weigl (20./TSV), Gelb/Rot: Michael Seeger (70.).

TSV Schwarzenberg - TSV Spangenberg 2:0 (1:0). Nach 17 Spieltagen landete die Elf um Trainer Günter Klose den zweiten Saisonsieg. Obwohl bereits als Absteiger feststehend verdiente sich die Heimelf den Erfolg mit einer couragierten Leistung. Tore: 1:0 Ruslan Musin (24.), 2:0 Björn Schwarz (90.). Gelb/Rot: Phillip Giese (73./Spangenberg)

Kreisoberliga Fulda-Nord:

FSG Bebra - SG Aulatal 1:2 (0:0). Mit Geduld und Mühe landete die SG Aulatal trotz zwei verschossener Elfmeter (Bogdan Cojocaru/44. und Steffen Schneider/49.) einen wichtigen Sieg im Kampf um den Relegationsplatz. „Wir haben den Ball gut laufen lassen. In der zweiten Halbzeit konnte die FSG unserem hohen Tempo nicht mehr folgen“, sagte SG-Verteidiger Moritz Wernick. Tore: 0:1 Daniel Naumann (54.), 0:2 Viktor Kibenko (73.), 1:2 Martin Silbermann (78.). (bd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.