Derby in der Fußball-Kreisoberliga: TSV Besse spielt gegen FC Edermünde

Besse. Derbyzeit in der Fußball-Kreisoberliga: Tabellen-14. (TSV Besse) gegen Sechster (FC Edermünde) heißt es am Sonntag ab 15 Uhr in Edermünde-Besse.

Obwohl Besse zuletzt beim 1:1 in Niedergrenzebach mit gleich vier Winter-Zugängen in der Startelf (Manuel Walley, Andre Willer, Sebastian Großmann und Sebastian Opl) reichlich Selbstvertrauen tanken konnte, gehen sie gegen die Langhans-Elf als Außenseiter ins Rennen. Aber als einer mit einem nun ganz breiten Kader, denn mit Christopher Schwalm (25), Leroy Bawuah (24), Ivo Borda (25), Benjamin Becker (24) und Artur Block (25) wurden fünf weitere Kicker aus der Reserve von Eintracht Baunatal verpflichtet.

Langhans hat verlängert

„Wir müssen uns auf einen Gegner einstellen, der sich im Kampf um den Klassenerhalt noch lange nicht aufgegeben hat und uns alles abverlangen wird“, weiß FCE-Coach Dirk Langhans, der seinen Vertrag um ein Jahr verlängert hat. Beim Gast sind bis auf Nico Theiss (Leiste) alle Spieler einsatzbereit.

Besses Trainer Klaus Nuhn hat sogar alle Mann an Bord und ist heiß auf Revanche für das 1:2 im umkämpften Hinspiel, das Andre Strippel mit einem Doppelpack entschied. (bd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.