Kreisoberliga: Kellerduell bei SG WeWaLeCa - Englis gefordert

Derby in Guxhagen

Wiedersehen mit seinem Ex-Club: Guxhagens Coach Uwe Herkt. Foto: Kasiewicz

SCHWALM-EDER. In der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder finden über Ostern sechs Nachholspiele statt. Dabei gastiert der Tabellenzweite FV FeLoNi im Kreisderby beim Tuspo Guxhagen.

SG WeWaLeCa - SG Antrefftal/Wasenberg (Sa. 16, Wernswig). Nach dem späten Ausgleich zum 1:1 gegen Wabern II schöpfen die Wernswiger wieder Hoffnung. Ein Sieg würde das Ruhland-Team auf drei Punkte an den Gast heranrücken lassen. Der hofft nach dem 2:0 gegen Gudensberg nachlegen zu können (Hinspiel 0:4).

FV FeLoNi - FSG Efze 04 (Sa. 17, Felsberg). Nach drei Siegen in Folge ist der FV auf Aufstiegskurs. Gegen den Vorletzten, der bisher nur bei Waberns Reserve gewinnen konnte (2:1) sind die Gastgeber Favorit (Hinspiel 2:0).

SG Englis/Kerstenhausen/Arnsbach - Melsunger FV II (Mo. 15, Kleinenglis). Das Engliser Mammutprogramm beginnt mit dem neunten Heimspiel. In dem muss ein Sieg her, weil Lang und Co., derzeit nur zwei Punkte vom Abstiegsrelegationsplatz entfernt sind. (Hinspiel 2:2).

SG Immichenhain/Ottrau - FSG Chattengau/Metze (Mo. 15, Ottrau). Nach drei Pleiten in Folge steht die SG unter Druck. Mehr als der Gast, der locker aufspielen kann. (Hinspiel 4:0).

SC Neukirchen - TSV Wabern II (Mo. 15). Beim Sieg in Ottrau überzeugte der SCN eine Halbzeit lang. Gegen Wabern sind die Schwälmer, die beim TSV mit 4:0 siegten, klarer Favorit. Aber auch zum Siegen verdammt, um weiter im Titeldreikampf mitzumischen.

Tuspo Guxhagen - FV FeLoNi (Mo. 15). Der FV wird in Guxhagen hochmotiviert zur Sache gehen. Zum einen setzte es im Hinspiel gegen den Tuspo eine 1:3-Niederlage, zum andern winkt im Falle des 13. Saisonsieges die Tabellenführung. Guxhagen holte zu Hause bisher in sieben Spielen zwölf Punkte. TuSpo-Trainer Uwe Herkt feiert dabei ein Wiedersehen mit seinem Ex-Club und mit einigen seiner ehemaligen Schützlinge.

Kreisoberliga Fulda Nord:

SV Ufhausen - SG Aulatal (Sa. 15.30). Nachdem Aulatal unter seinem neuen Trainer Markus Pflanz alle vier Partien gewann, fährt der Spitzenreiter als Favorit zum Schlusslicht. (ppp) Foto: Kasiewicz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.