Fußball-Kreisoberliga: FSG Efze gleich zweimal im Einsatz

Lück zurück bei TuSpo

Philipp

Schwalm-Eder. In der Fußball-Kreisoberliga bestreitet der Tabellenvierte FSG Efze 04 am Wochenende gleich zwei Partien. Für die SG Antrefftal/Wasenberg und Spangenberg stehen weitere Endspiele im Kampf um den Klassenerhalt an.

FSG Efze 04 - SG Bad Zwesten/Urfftal (Fr. 18 Uhr Hebel). Die Hausherren sind mit neun Punkten aus vier Spielen gut aus der Winterpause gestartet und überzeugten zuletzt mit dem 2:1-Auswärtserfolg in Edermünde. Neuzugang Johannes Giese gelang in seinem ersten Einsatz der wichtige Siegtreffer.

Ein „enges“ Spiel bei dem der „größere Einsatzwillen“ entscheidet, erwartet FSG-Trainer Marek Ciemenga, der Josef Thoma, Paul Bock, Dennis Ciemenga und Kevin Rhode ersetzen muss. Die Gäste verpassten durch die Niederlage in Guxhagen den Sprung auf Platz zwei. „Klar, wir wollen punkten“, sagt Übungsleiter André Specht und hofft, dass seine Offensive die Torflaute beendet. Tim Amrhein und Leon Wirtz fehlen verletzt, der Einsatz von Sebastian Priester und Florian Kleiner ist fraglich.

VfB Schrecksbach - TSV Spangenberg (So. 15 Uhr). Der TSV ist 2017 weiter ungeschlagen. „Ich erwarte einen heimstarken VfB, der viel Druck machen wird. Trotzdem wollen wir es besser machen als vergangene Woche und das Spiel gewinnen“, macht Spielertrainer Philipp Ruppert deutlich. Marcel Dücker fällt weiter aus, Tobias Dehn steht wieder im Kader.

Der VfB zeigte zuletzt in Wabern eine schwache Leistung, ist trotz der 0:2-Pleite aber weiter in Schlagdistanz zur Spitze und will die starke Heimbilanz gegen den TSV ausbauen. „Wir müssen von der Einstellung und vom Willen wieder auf 100 Prozent kommen“, sagt Spielertrainer Christian Langhof. Langhof kann gegen den TSV wieder mit Lennard Jäckel, Mario Hölzli, Janis Naumann und Michael Seeger planen. In der Hinrunde unterlag der VfB mit 1:2.

SG Beiseförth/Malsfeld - TuSpo Guxhagen (So. 15 Uhr Beiseförth). Der TuSpo zeigte zuletzt durchweg gute Leistungen und fährt hochmotiviert zur SG, mit der man bei einem Erfolg punktemäßig gleichziehen kann. „Ich erwarte den gleichen Willen und Ehrgeiz wie zuletzt, dann sind Punkte möglich“, sagt Gästetrainer Michael Bielau, der auf Tore seines Sturmduos Yannick Mahl und dem genesenen Edgar Lück baut.

Trotz der Niederlage in Chattengau war SG-Trainer Frigyes Perjesi nicht ganz unzufrieden mit der Leistung seiner Elf, haderte jedoch mit den Fehlern bei den Gegentoren: „Das werden wir besprechen müssen“. Letztmals gesperrt fehlt Torjäger Szabolcs Szaraz.

Die weiteren Spiele: Melsunger FV 08 II - FC Edermünde (So. 13.15 Uhr), 1. FC Schwalmstadt II - TuSpo Obergrenzebach (So. 15 Uhr Ziegenhain), SG Antrefftal/Wasenberg - FSG Chattengau/Metze (So. 15 Uhr Wasenberg), SG Bad Zwesten/Urfftal - TSV Wabern II (So. 15 Uhr), FSG Efze 04 - SC Neukirchen (So. 15 Uhr Hebel).

Kreisoberliga Fulda-Nord: SG Aulatal - SG Hessen Bad Hersfeld (So. 15 Uhr Oberaula). (bd) Foto: Kasiewicz/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.