Kreisoberliga: Mitchel trifft zweimal - Lossek scheitert

FCS-Sieg im Derby völlig ungefährdet

Stellte die Weichen auf Sieg: Schwalmstadts Brian Mitchell (r.), der hier den Ball vor den Niedergrenzebacher Leonard Freund abschirmt. Foto: Hahn

Ziegenhain. Die Verbandsliga-Reserve des 1. FC Schwalmstadt hat im Derby gegen den SV Niedergrenzebach einen erfolgreichen Saisonstart in der Kreisoberliga Schwalm-Eder hingelegt: Die Mannschaft von Trainer Marco Schwab behielt vor 320 Zuschauern mit 3:0 (2:0) die Oberhand.

Für die entscheidenden Treffer noch vor der Pause sorgte Nachwuchsspieler Brian Mitchell (9./42.), der bei den Hereingaben von Jan Niklas Brandner jeweils schneller agierte als die Abwehrspieler der Gäste. Sturmpartner Alexander Fey machte mit seinem Treffer zum 3:0 (61.) frühzeitig alles klar.

Nur in der Anfangsphase des Spiels benötigte der Gastgeber etwas Glück, als Benjamin Lossek eine Niedergrenzebacher Großchance (6.) nicht verwerten konnte. Danach übernahm die Heimelf jedoch zunehmend die Spielkontrolle. Das von Dominic Weiland gehütete FCS-Tor geriet während der gesamten Spielzeit kaum einmal in Gefahr, so dass der Sieg am Ende ungefährdet war.

„Es war das erwartet schwere Spiel. Wir wollten, dass Niedergrenzebach seine Spielstärke nicht entfalten kann und haben uns darauf gut vorbereitet“, sagte ein äußerst zufriedener FCS-Coach und attestierte seiner Elf eine „überragende Leistung“. Dagegen haderte Benjamin Lossek mit dem frühen Gegentor: „Dadurch kam ein Bruch in unser Spiel,“ erklärte Niedergrenzebachs neuer Kapitän. Seine Schlussfolgerung: „Um erfolgreich zu sein, müssen wir in den nächsten Spielen noch einige Schippen drauf legen.“

Von Bernd Krommes

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.