Remis würde reichen

Feiert die Rohde-Elf?

Armin

Niedenstein. Zwei Spieltage vor Saisonende geht es im Kreisoberliga-Duell zwischen den Fußballern der FSG Chattengau/Metze und Tabellenführer FV Felsberg/Lohre/N-V. (So. 15 Uhr, Niedenstein) um Meisterschaft und Aufstiegsrelegation. Denn die Gastgeber kämpfen noch um ihre wohl letzte Chance auf den zweiten Tabellenplatz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt.

„Trotz unserer angespannten Personalsituation werden wir Vollgas geben“, sagt FSG-Spielertrainer Matthias Tropmann, der zumindest wieder auf Marcel Freudenstein zurückgreifen kann. Die Mannschaft von FV-Trainer Armin Rohde will sich dagegen am Sonntag für eine überragende Saison mit der vorzeitigen Meisterschaft belohnen.

Dazu würde ein Unentschieden reichen. Aber Rohde warnt: „Chattengau ist in der Offensive gut besetzt. Wir müssen in der Defensive besser stehen als am vergangenen Spieltag.“ Kurios: Da Verfolger Neukirchen bereits um 13.15 Uhr in Melsungen antritt, könnten die Felsberger schon vor Anpfiff als Aufsteiger feststehen. „Natürlich werde ich mich vorher über das Endergebnis aus Melsungen informieren“, sagt Rohde, der auf den kompletten Kader zurückgreifen kann. (bd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.