Klangholz, Jäckel und Feit machen schon zur Pause alles klar – Model mit Fingerbruch

Fink-Elf ganz souverän

Vorbildliche Ballannahme: Benedikt Jäckel (rechts) lässt hier Niedergrenzebachs Valentin Burri aussteigen. Der SCN-Stürmer war für das 2:0 des SCN verantwortlich. Foto: Hahn

Röllshausen. Dank eines ungefährdeten 4:0 (3:0)-Derbysieges gegen den SV Niedergrenzebach bleibt der SC Neukirchen weiter in Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Der Gast dagegen behält die Rote Laterne der Fußball-Kreisoberliga Schwalm-Eder.

SCN-Spielertrainer Steffen Fink, der diesmal von der Seitenlinie aus Regie führte, war hochzufrieden: „Wir haben umgesetzt, was wir spielen wollten. Haben hinten gut gestanden und vorne früh gestört.“ Natürlich spielte seinem Team auch die frühe Führung in die Karten. Die gelang schon in der dritten Minute Florian Klangholz per Fallrückzieher.

Immerhin: Eine Torflut brach über die Maselowsky-Elf nicht herein. Im Gegenteil, die SV-Akteure zeigten körperliche Präsenz und hielten mit. Das 2:0 konnten sie aber trotzdem nicht verhindern, Christopher Rühl, die Schaltzentrale bei den Knüllstädtern, bediente Mitspieler Benedikt Jäckel, der SV-Torhüter Jan Model ausspielte und gekonnt einschoss (13.). Noch vor der Halbzeit war es Tobias Feit, einen vorgetragenen Konter zum Pausenstand (39.) abschloss.

SVN ohne Torchance

Gäste-Trainer Gilbert Maselowsky blieb nach Spielschluss Realist: „Gegen diesen starken Gegner wurde unser personeller Aderlass besonders deutlich, wir sind einfach in einem Negativstrudel gefangen.“ Zudem wurde klar warum der SVN erst drei Tore erzielt hatte: Die Mannschaft erspielte sich während des gesamten Spiels nicht eine nennenswerte Torchance. Die Abwehr wehrte sich mit Glück und Geschick und hatte zudem mit Torhüter Jan Model den besten Mann auf dem Platz.

Nach zuvor tollen Glanzparaden gegen Rühl (49.), Schaub (53.) und Jäckel (61.) war er beim Tor zum 4:0-Endstand (66.) durch Jäckel allerdings machtlos. Schlimmer als den Verlust der drei Punkte war beim Gast der Schock über Models Verletzung: Der Schlussmann erlitt kurz vor Spielende einen offenen Bruch des rechten Ringfingers und wird dem Team mehrere Wochen fehlen.

Von Bernd Krommes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.