Langhof und Hönig übernehmen Schrecksbach

SCN gewinnt Schwälmer Derby

Bilden ein Team: Christian Langhof (l.) und Florian Hönig, die neuen Trainer des VfB Schrecksbach ab Sommer 2016. Foto: Krommes

Schrecksbach. Die wohl wichtigste Personalie beim Fußball-Kreisoberligisten VfB Schrecksbach ist geklärt. Florian Hönig wird zur kommenden Saison Co-Trainer unter dem neuen Chefcoach Christian Langhof.

Das gab der Traditionsverein am Rande der 1:2 (0:0)-Niederlage im Derby beim SC Neukirchen bekannt. Das Duo löst Gilbert Maselowsky im Sommer ab. Der in Neukirchen geborene Hönig ist momentan als Co-Trainer mit der SG Romrod/Zell Tabellenführer in der Kreisliga A Alsfeld, wo er seit 2014 tätig ist und war vor seinem Wechsel bereits von 2003 bis 2006 und von 2011 bis 2013 als Spieler in Schrecksbach aktiv.

Im Derby der Kreisoberliga hatte Marvin Smolka auf Zuspiel von Daniel Schwalm den VfB in Führung gebracht (71.), ehe SCN-Spielertrainer Tobias Feit (72., FE) und Alexander Hauck in Folge eines Freistoßes von Feit (79.) das Blatt zugunsten Neukirchens wendeten. Schrecksbachs Daniel Petersohn sah im Anschluss daran wegen Reklamierens eine umstrittene Gelb-Rote Karte. (bd/lb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.