Kreisoberliga: Beiseförth/Malsfeld nach 1:3 noch 4:3 – Kubitzek entscheidet für VfB

Guxhagen nach 5:1 wieder top

Treffsicher Guxhagens Edgar Lück (li., hier gegen Besses Lars Heinrich) traf beim 5:1 vorentscheidend zum 1:0. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel eroberte Spitzenreiter TuSpo Guxhagen die Spitze der Fußball-Kreisoberliga. Seine Heimstärke bewies auch Gruppenliga-Absteiger VfB Schrecksbach, der den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer FV Felsberg/Lohre/N-V mit 3:2 nieder hielt und nun Vierter ist.

KOL Schwalm-Eder:

FSG Chattengau/Metze - SG Antrefftal/Wasenberg 4:1 (1:1). In einer zerfahrenen Begegnung kamen die Gastgeber aufgrund der starken Offensive und dementsprechenden Chancenplus zum verdienten Sieg. Überragend auf Seiten der Gastgeber war Andre Itter, der die ersten beiden Treffer auflegte und selbst zum 3:1 traf. Tore: 1:0 Janik Mittendorf (5.), 1:1 Jens Badenhausen, 2:1 Tobias Sauerwald (58.), 3:1 Andre Itter (83.), 4:1 Martin Dietrich (85.).

TuSpo Guxhagen - TSV Besse 5:1 (2:0). In der ersten Halbzeit hatte der TuSpo mit dem Aufsteiger mehr Mühe als erwartet. Danach aber bekamen Herkt-Schützlinge das Geschehen immer besser in den Griff und ihr Sieg hätte sogar noch deutlicher ausfallen können. Tore: 1:0 Edgar Lück (31.), 2:0 Rene Schwiebs (35.), 3:0, 4:0 Thore Jung (70./79.), 4:1 Pepe Steglich (75.), 5:1 Luciano Paparella (89./FE).

SG Beiseförth/Malsfeld - TSV Spangenberg 4:3 (1:1). Beide Teams begannen hoch motiviert, wobei die Gäste die besseren Chancen hatten. Dennis Hillwig (TSV) parierte einen Foulelfmeter von Robert Fink (42.), Spangenbergs Niklas Dehn hatte zuvor die Rote Karte gesehen. Auch nach Wiederbeginn gab es zunächst die besseren Gelegenheiten für Spangenberg, das sich nach gut einer Stunde bei einer 3:1-Führung auf der Siegerstraße wähnte. In der Schlussphase setzte die favorisierte Heimelf alles auf eine Karte und wurde durch ein Tor von Schoch aus 40 Metern von belohnt. Tore: 0:1 Patrick Möller (11.), 1:1 Thomas Wybierek (33.), 1:2, 1:3 Nico Schumann (49./55.), 2:3 Robert Fink (56.), 3:3 Nils Fischer (62.), 4:3 Thomas Schoch (86.).

VfB Schrecksbach - FV Felsberg/Lohre/N-V 3:2 (1:2). Eine hochklassige und jederzeit spannende Partie sahen die Zuschauer im Metzenbergstadion. Beide Mannschaften nahmen die Partie sehr aggressiv in Angriff. Nach einem Lattenkopfball von Anil Gün (28.) gelang den Gästen per Doppelschlag ein 2:0-Vorsprung. Danach fand der VfB besser ins Spiel und kam vor der Pause zum Ausgleich. Die technisch beschlagene Rohde-Elf hatte in der Folge zwar optische Vorteile, die Gastgeber hielten jedoch dagegen, zeigten Moral und drehten die Partie. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Alexander Müller (76.) musste der FV die Partie in Unterzahl beenden. Tore: 0:1 Alexander Müller (28.), 0:2 Sehmus Elgaz (29.), 1:2, 3:2 Tobias Kubitzek (44./67.), 2:2 Christian Langhof (59./FE).

FC Edermünde - TSV Wabern II 2:0 (1:0). In den Anfangsminuten bestimmten die Gäste das Geschehen. Nach dem Führungstreffer steigerten sich die Langhans-Schützlinge, gestalteten die Partie überlegen und siegten letztlich verdient. Tore: 1:0 Steffen Koch (22.), 2:0 Daniel Kraus (52.).

Melsunger FV II - TSV Schwarzenberg 4:0 (2:0). Den ersten Abschnitt verschlief der TSV komplett und geriet entscheidend ins Hintertreffen. In der zweiten Hälfte war der Gast dann zumindest ebenbürtig, vergab allerdings zu viele Gelegenheiten. Tore: 1:0, 2:0 Pascal Pfeiffer (10./25.), 3:0 Christian Riemenschneider (79.), 4:0 Pedro Seque (87.).

Kreisoberliga Fulda Nord:

SG Aulatal - FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen 3:1 (1:1). „Das war das schlechteste Spiel, seit dem ich bei der SG Trainer bin“, ärgerte sich Markus Pflanz, dem sein Team zu lethargisch agierte. Tore: 0:1 Fabian Fey (28.), 1:1, 3:1 Roman Schrön (43./80.), 2:1 Bogdan-Samuil Cojocaru (69.). (bd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.